Auktion: 433 / Kunst nach 1945 I am 11.06.2016 in München Lot 938

 
938
Roman Opalka
Opalka 1965/1-Infinity. Detail 4734869-4737110, 1965.
Tinte
Schätzung:
€ 28.000
Ergebnis:
€ 45.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Opalka 1965/1-Infinity. Detail 4734869-4737110. 1965.
Tinte auf festem Velin.
Verso signiert, datiert und betitelt. 32,7 x 23,9 cm (12,8 x 9,4 in), blattgroß.
[AP].
Opalkas meditative Zahlenfolgen sind die auf dem internationalen Auktionsmarkt gefragtesten Arbeiten des Künstlers.
Wir danken Frau Marie-Madeleine Gazeau-Opalka für die freundliche Auskunft. Die schriftliche Expertise lag bei Drucklegung noch nicht vor.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (direkt vom Künstler erhalten).

Essay
1965 beginnt Roman Opalka sein Hauptwerk "1965/1-Infinity", das zugleich sein bis zu seinem Tod fortdauerndes Lebenswerk bedeutet: Opalka schreibt fortlaufende Zahlen, beginnend wie beim Schreiben links oben nach rechts unten. Er beginnt mit der Zahl Eins, das Ziel ist Unendlich, das heißt das Werk könnte solange die Kräfte des Künstlers reichen unendlich weitergeführt werden. Je nachdem ob er sich im Atelier befindet oder unterwegs, schreibt er die Zahlen auf Leinwand oder Papier. Jedes vollgeschriebene Blatt ist ein "Detail" des Gesamtkunstwerkes. Es ist der Versuch, die Unendlichkeit erfahrbar zu machen. Jedes Gemälde bzw. jede Zeichnung knüpft dort an, wo das vorherige aufhörte. Durch den Schreibduktus der Hand und kaum wahrnehmbare Transformationen des Malgrundes entsteht - unabhängig von den Zahlen - ein zeitliches Fortschreiten der Arbeit.
938
Roman Opalka
Opalka 1965/1-Infinity. Detail 4734869-4737110, 1965.
Tinte
Schätzung:
€ 28.000
Ergebnis:
€ 45.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)