Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 13.06.2020 in München Lot 115003021

 
115003021
Bernard Aubertin
Tableau Clous, 1970.
Schätzpreis: € 5.000 - 7.000
+
Objektbeschreibung
Tableau Clous. 1970.
Nägel und rote Acrylfarbe auf Holz.
Verso signiert und datiert. 35 x 50 cm (13,7 x 19,6 in). [JS].

Mit einem Fotozertifikat des Archivio Opere Bernard Aubertin, Mailand, vom 8. Januar 2014, welches eine handschriftliche Bestätigung des Künstlers beinhaltet.

PROVENIENZ: Galleria Rosenberg, Mailand.
Privatsammlung Mailand.

Essay
Ab 1960 beginnt Bernard Aubertin die Arbeit an seinen Nagelbildern, die gleichfalls zu einem Leitmotiv innerhalb seines Schaffens werden. Ein kräftiges, warmes Rot zeichnet diesen bedeutenden Werkkomplex des Künstlers aus, in welchem Aubertin, wie sein deutscher "ZERO"-Kollege Günther Uecker, das industrielle Serienprodukt Nagel als zentrales künstlerisches Gestaltungsmittel inszeniert. Mit dem Durchschlagen der Holzplatte lässt Aubertin auf der Vorderseite zwischen dem Gewirr der Nagelenden ein jeweils individuelles Relief des zerborstenen Holzes entstehen, das die glühende rote Farbe geradezu sogartig aufzunehmen und von dieser durchtränkt zu werden scheint. Aubertins Werke sind keine Gemälde im klassischen Sinne, sie sind vielmehr akzentuierte Materie, dreidimensional leuchtende Farbkörper, die einem Bündel von Farbstrahlen gleich in den umgebenden Raum ausgreifen.
Werke von Bernard Aubertin werden seit den 1960er Jahren auf internationalen Ausstellungen präsentiert, darunter Schauen in Paris (1972), Florenz (1974), Caracas (1989) oder Mailand (1990). Bernard Aubertin verstirbt am 31. August 2015 in Reutlingen.
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Bernard Aubertin "Tableau Clous"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.