Auktion: 443 / Kunst nach 1945 II am 10.06.2016 in München Lot 429

 
429
Fred Thieler
Ohne Titel, 1958.
Acryl
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1958.
Acryl auf leichtem Karton.
Rechts unten signiert. Verso handschriftlich datiert und zweifach von fremder Hand mit der Nachlassnummer "613" bezeichnet. 64,9 x 100 cm (25,5 x 39,3 in), blattgroß.
[AP].

Wir danken Frau Sigrid Melchior, Berlin, für die freundliche Auskunft.

Essay
Thielers impulsive und farbintensive Schöpfungen der 1950er bis 1970er Jahre zählen zu den bedeutendsten Werken informeller Malerei. Dabei verweisen seine Gemälde und Zeichnungen ausschließlich auf sich selbst und stellen keinerlei Bezüge her. Im Gegensatz zur geometrischen Abstraktion, die das gleiche Ziel verfolgt, wirken sie nicht minutiös komponiert, sondern zeugen von einem spontanen Umgang mit der Farbe, die ohne Umwege über das bewusste Reflektieren der Komposition direkt auf das Papier gelangt.
Selbst die fertige Zeichnung lässt den impulsiven Schaffensprozess erahnen: Man sieht die Spuren von Pinsel und Spachtel, womit Thieler die Farbe in dünnen Schichten auf die Leinwand bringt.
429
Fred Thieler
Ohne Titel, 1958.
Acryl
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)