Auktion: 428 / Klassische Moderne am 03./05.12.2015 in München Lot 76

 
76
Erich Heckel
Stehende Frau am Wasser, 1925.
Zeichnung
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 13.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Stehende Frau am Wasser. 1925.
Zeichnung in schwarzer Kreide, laviert.
Rechts unten signiert, datiert und betitelt "Stehende Frau". Auf festem Velin. 75 x 56 cm (29,5 x 22 in), blattgroß.

Wir danken Frau Renate Ebner und Herrn Hans Geissler, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen am Bodensee, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.
Privatsammlung Süddeutschland (1976 vom Vorgenannten erworben).



Essay
Bedingt durch die vielen Aufenthalte an der See, sind die Motive der nackten Badenden am Meer für das malerische Werk von Erich Heckel von besonderer Bedeutung. Gipfelnd in dem berühmten Gemälde "Gläserner Tag" von 1913, hat Erich Heckel das Motiv in Variationen immer wieder aufgegriffen, besonders jedoch in den frühen zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. In etwas erweiterter Komposition findet sich das Motiv unseres Aquarells im rechten Flügel des Triptychons "Badende" von 1919. Das freie Leben am Meer in ungezwungener Nacktheit war Inspiration und Quelle vieler Bildmotive der Expressionisten. Es geht zurück auf die legendären Aufenthalte der "Brücke"-Maler an den Moritzburger Seen in den Jahren 1909/10. Erich Heckel hat nach dem Ersten Weltkrieg, anknüpfend an diese Zeit ungezwungener Lebensfreude und malerischen Furors, seine Bildmotive einer neuen stilistischen Interpretierung unterworfen, die jedoch von dem einmal Erreichten kaum abweicht.
76
Erich Heckel
Stehende Frau am Wasser, 1925.
Zeichnung
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 13.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)