Auktion: 425 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 12./13.06.2015 in München Lot 512

 

512
Otto Herbert Hajek
Wegezeichen, 1998.
Bronze
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 10.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Wegezeichen. 1998.
Bronze mit brauner Patina.
Koos P 649a. Mit dem Namenszug, Datierung und Betitelung auf dem Sockel. Höhe: 167 cm (65,7 in).
Gegossen bei Noack, Berlin (im Sockel mit dem Gießerstempel). [EH].

Die plastische Artikulation urbaner Räume durch seine Zeichen wird für Hajek ab den 1960er Jahren immer mehr thematisiert. Es entstehen große Einzelplastiken, die im Kontext des Raumes die Probleme der Sinnfindung und Infragestellung des modernen Menschen behandeln. "[..] mit ihnen tritt Hajek in den Dialog Skulptur-Natur ein. Uneingeschränkt gültig bleibt jedoch, dass der Künstler im urbanen Umraum - ganz abgesehen von den Platzgestaltungen - mittels seiner großen Zeichen Bedeutendes und für die Menschen künstlerisch Wirkungsvolles geschaffen hat. In diesem Bereich setzen die 'Wegezeichen', die 1998 und 1999 entstanden sind, neue Akzente." (zit. nach: O. H. Hajek - Eine Welt der Zeichen, Katalog der Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn, 2000, S. 125).



512
Otto Herbert Hajek
Wegezeichen, 1998.
Bronze
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 10.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)