Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 224

 
224
Erich Heckel
Maar in der Eifel, 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 31.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Maar in der Eifel. 1925.
Aquarell über Kreidezeichnung.
Rechts unten signiert, datiert und betitelt. Auf festem Aquarellbütten. 50 x 69,5 cm (19,6 x 27,3 in), blattgroß.

Die Arbeit ist im Erich Heckel Nachlass, Hemmenhofen am Bodensee, verzeichnet. Wir danken Frau Renate Ebner und Herrn Hans Geissler für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Berlin.

Essay
In vielen Aquarellen der 20er Jahre ist noch der spontane Elan zu spüren, der seine Arbeiten vor dem Ersten Weltkrieg so aufregend macht. Die kompakten Formen zeugen von einem Sinn der Vereinheitlichung, die der maßgebende Tenor seiner Werke in der expressionistischen Zeit ist. Erich Heckels besonderes Gespür für eine wirkungsvolle Bildkomposition ist in der Anlage dieser Landschaft augenfällig nachvollziehbar. Die Kreidezeichnung für dieses Aquarell erfolgte wohl vor Ort, die Aquarellierung erst später, sonst wären die bei Heckel öfter vorkommenden, in die Komposition hineingeschriebenen Anmerkungen für die Farben nicht denkbar. Sie fügen sich fast nahtlos in die Komposition ein und werden eigentlich erst beim näheren Hinsehen bemerkt.
224
Erich Heckel
Maar in der Eifel, 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 31.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen