Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 266

 
Objektbeschreibung
Alternde Venus. 1921.
Bleistiftzeichnung.
Klee 2802. Links oben signiert, unten mittig auf dem Unterlagekarton datiert, betitelt und mit der Werknummer"211". Sowie zusätzlich links unten bezeichnet " S. Kl.". Auf Ingres-Bütten (ohne Wasserzeichen), original auf Karton kaschiert. 31,7 x 48,3 cm (12,4 x 19 in). Unterlagekarton: 31,5 x 55,5 cm (16,5 x 121,9 in).
Studie zu dem Aquarell: "Die alternde Venus" von 1922, im Besitz des Solomon R. Guggenheim Museums, New York.
Zart-frivole Zeichnung von großer humoristischer Qualität.

PROVENIENZ: Berggruen & Cie, Paris.
Roman Norbert Ketterer, Stuttgart (bis 1955).
Walter Bareiss, München/New York (1955- 1960).
Paul Kantor Gallery, Beverly Hills (ab 1960, auf der Rahmenrückpappe mit dem Etikett).
Wolfgang Wittrock Kunsthandel, Düsseldorf (1990-1994, auf der Rahmenrückpappe mit dem Etikett).
Galerie Beyeler, Basel (auf der Rahmenrückpappe mit dem Etikett).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

AUSSTELLUNG: Winterausstellung, Wolfgang Wittrock Kunsthandel, Düsseldorf, 1991/92, Kat.-Nr. 35, mit Abb.
Paul Klee (1879-1940), Wolfgang Wittrock Kunsthandel, Düsseldorf, 9.2.-6.3.1993, Kat.-Nr. 8, mit Abb.
Paul Klee in der Maske des Mythos, Haus der Kunst, München/Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam,1999/2000. Kat.-Nr. 46, mit Abb. (auf der Rahmenrückwand mit dem Etikett).

LITERATUR: Will Grohmann, Paul Klee. Handzeichnungen 1921-1930, Potsdam/Berlin 1934, Nr. 71.
Pamela Lynn Kort, The ugly face of beauty. Paul Klee's images of Aphrodite, Phil. Diss. Los Angeles 1994, S. 117-131, mit Abb.

Essay
Die Definition von Schönheit kann so vielfältig ausfallen wie es deren Interpreten gibt. So paradox es klingt: Eine alternde Schöne kann schöner sein als eine junge. Die Ambivalenz dieser Sichtweisen lassen sich auch in dieser Zeichnung nachvollziehen. Paul Klee zeichnet mit zartem Strich eine gewesene Schönheit und lässt in bestimmten Details der Zeichnung keinen Zweifel aufkommen, dass die Zeit ihr Werk getan hat. Auch hier ist eine leichte Ironie zu finden, die in fast allen Werken von Paul Klee mitschwebt. Die Überbetonung des Kopfes der Liegenden lässt den alternden Körper noch bedeutungsloser erscheinen als er sowieso schon ist und ein zart zögerlicher Strich, der den mageren Körper umschreibt tut sein Übriges, die leichte Lächerlichkeit dieses Alterns zu skizzieren.
266
Paul Klee
Alternde Venus, 1921.
Bleistiftzeichnung
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 32.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
 
Was Sie auch interessieren könnte
Paul Klee - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte