Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 225

 
225
Erich Heckel
Blick ins Tal I, 1922.
Aquarell
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Blick ins Tal I. 1922.
Aquarell und Gouache über Bleistiftzeichnung.
Rechts unten signiert und datiert, links unten betitelt. Auf chamoisfarbenem Velin mit maschineller Büttenstruktur. 50 x 65,5 cm (19,6 x 25,7 in). Blattgroß.
"Blick ins Tal I" zeigt eine Landschaft im Salzkammergut und diente als Vorstudie zum Gemälde Alpenlandschaft (Blick nach Salzburg, Vogt 1922/15.)
Übermalte Farbangaben in der Darstellung. [KD].
Eines der für Erich Heckel typischen Landschaftsaquarelle der zwanziger Jahre.
Wir danken Frau Renate Ebner und Herrn Hans Geissler, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen am Bodensee, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Privatbesitz USA.

Essay
In den Aquarellen, die Erich Heckel in den 1920er Jahren schuf, ist der spontane Elan zu spüren, der seine Arbeiten vor dem Ersten Weltkrieg so bedeutend macht. Der zeichnerische Duktus ist fest und entschlossen, die kompakten Formen zeugen von einem Sinn der Vereinheitlichung, die der maßgebende Tenor seiner Werke in der expressionistischen Zeit ist. Doch anhand der Farbgebung lässt sich bereits ein Wandel in der Auffassung erkennen, dem sein künstlerisches Schaffen in diesen Jahren unterliegt. Erich Heckels besonderes Gespür für eine wirkungsvolle Bildkomposition ist in der Anlage dieser Landschaft augenfällig nachvollziehbar.
225
Erich Heckel
Blick ins Tal I, 1922.
Aquarell
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen