Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 216

 
216
Ernst Ludwig Kirchner
Nacktes Paar im Spiegelbild (links im Bild: Dodo), Um 1909.
Kohlezeichnung
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Nacktes Paar im Spiegelbild (links im Bild: Dodo). Um 1909.
Kohlezeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570b) und der handschriftlichen Registriernummer "K Dre/Bg 71". Auf bräunlichem Velin . 33,7 x 43,8 cm (13,2 x 17,2 in), Blattgröße. [KD].

Für den Künstler typische lineare Zeichnung von sicherer Strichführung.
Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv Wichtrach/Bern dokumentiert.

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers.
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

AUSSTELLUNG: Ernst Ludwig Kirchner, Galerie Wolfgang Ketterer, München, 6. September - 26. Oktober 1985, Kat.-Nr. 153 (mit Abb.).

Essay
Die zahlreichen Aktzeichnungen, die Ernst Ludwig Kirchner fertigt, sind Ausdruck einer besonderen Neugierde speziell an diesem Sujet. Zwar hatten er und seine Malerkollegen bei den Studienaufenthalten an den Moritzburger Teichen ausgiebig Gelegenheit, Aktstudien auch im Freien zu zeichnen, aber Kirchner gibt sich damit nicht zufrieden. In seinem Atelier entstehen in rascher Folge unzählige Zeichnungen nach den Modellen, die er auch im Freien zeichnen konnte. Der weibliche Akt scheint für ihn eine Art Königsdisziplin, der er seine besondere Aufmerksamkeit widmet. Der Strich ist locker und von großer Sicherheit, sodass ein ungezwungen-bildhaftes Ganzes entsteht. Ernst Ludwig Kirchner hat seinen Zeichnungen eine eigene Bedeutung beigemessen und sie als eigenständige Kunstgattung betrachtet. Sein zeichnerisches Gesamtwerk ist von einer Fülle der Arbeiten, an die kaum ein Maler seiner Generation heranreicht.
216
Ernst Ludwig Kirchner
Nacktes Paar im Spiegelbild (links im Bild: Dodo), Um 1909.
Kohlezeichnung
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)