Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 78

 
78
(d.i. Dörte Clara Wolff) Dodo
Modenschau, Um 1925/1930.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 8.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Modenschau. Um 1925/1930.
Aquarell über Bleistiftzeichnung.
Links unten in der Darstellung signiert. Auf dünnem Karton . 38,5 x 32,5 cm (15,1 x 12,7 in), Blattgröße.
Verso: Stehendes Mannequin, Bleistiftzeichnung, ca. 29,5 x 13 cm (11,6 x 5,1 in).

PROVENIENZ: Geschenk der Künstlerin an den Vorbesitzer.
Privatsammlung England.

Essay
Das Interesse der beiden bedeutenden Illustratorinnen Dodo und Jeanne Mammen galt nicht der Schilderung der starken sozialen Gegensätze der 1920er Jahre in Deutschland. Dodo zeigt, wenn auch mit etwas hintergründigem Humor, die Welt der Eleganz, des schönen Scheins, der vor allem das Berliner Westend in Atem hielt. Die eleganten Modenschauen, veranstaltet für ein verwöhntes Publikum des neuen Reichtums, waren ein gesellschaftliches Ereignis. Dodo zeigt ein Mannequin, das schmalfüßig die Treppe hinabschreitet, unnahbar in seiner Haltung und von einem Publikum bestaunt, das an den unteren Rand des Geschehens gerückt ist. Die Eleganz der Zeichnung mildert etwas die leichte Persiflage, mit der Dodo diese Scheinwelt so wirkungsvoll in Szene gesetzt hat.
78
(d.i. Dörte Clara Wolff) Dodo
Modenschau, Um 1925/1930.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 8.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)