Auktion: 415 / Klassische Moderne am 06.06.2014 in München Lot 341

 
341
Christian Rohlfs
Weiblicher Rückenakt, 1915.
Aquarell auf Papier
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Weiblicher Rückenakt. 1915.
Aquarell auf Papier.
Vogt 15/1. Rechts unten monogrammiert und datiert. Verso handschriftlich bezeichnet "Rohlfs Hagen W". Auf bräunlichem Aquarellpapier (mit Trockenstempel). 64,7 x 50 cm (25,4 x 19,6 in), blattgroß. [KP].

PROVENIENZ: Sammlung Hugo Borst, Stuttgart.
Privatsammlung Baden-Württemberg.

Der beginnende Expressionismus der "Brücke" entspricht Rohlfs' eigener Tendenz zu expressiver Gestaltung. Prägt nach der Akademiezeit der Impressionismus das Werk von Christian Rohlfs zwanzig Jahre lang, so findet er nun zu einem ausdrucksstarken Spätstil. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wendet sich Rohlfs unbeschwerten Themen zu. Dabei scheint er sich bevorzugt in Wassertempera gestalteten Landschaften und Blumen zu widmen, doch bleibt bis in die 1920er Jahre auch ein Schwerpunkt bei den Figurenbildern. So beweist uns Rohlfs in der vorliegenden Arbeit, dass er ebenso die klassische Aktmalerei nach dem Modell beherrscht, welche er meisterhaft in seinen expressiven Pinselduktus übersetzt.

341
Christian Rohlfs
Weiblicher Rückenakt, 1915.
Aquarell auf Papier
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)