Auktion: 415 / Klassische Moderne am 06.06.2014 in München Lot 328

 
328
Karl Schmidt-Rottluff
Dünen und Mole, 1917.
Farbholzschnitt
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Dünen und Mole. 1917.
Farbholzschnitt in Schwarz und Blau.
Schapire H 195. Signiert und handschriftlich bezeichnet "Hafen" und "E". Mit der Signatur des Druckers Fritz Voigt. Auf chamoisfarbenem Bütten von Perfecta (mit Wasserzeichen). 29 x 33,6 cm (11,4 x 13,2 in). Papier: 44,3 x 57,5 cm (19,6 x 22,5 in).
Gedruckt von Fritz Voigt. Herausgegeben vom Euphorion Verlag Berlin (mit dem angeschnittenen Trockenstempel). [KP].
Schöner, ausgesprochen farbfrischer Druck.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Karl Schmidt-Rottluff. Druckgrafik, Brücke-Museum Berlin 16.6.-26.8.2001 u.a., Kat.Nr. 43.

In prägnant-dynamischer Formensprache vermittelt uns Karl Schmidt-Rottluff im vorliegenden Farbholzschnitt einen Eindruck einer Bucht auf der Kurischen Nehrung, wohin er Ende Mai 1913 gereist war. In Nidden verbringt er die Sommermonate und erschafft einige seiner wohl prägnantesten Holzschnitte. Interessant ist, dass Schmidt-Rottluff die Farbe zwar erst ab Mitte der 1920er Jahre als wesentliches Element seiner Holzschnitte begreift, er vorher jedoch mit Farbe in den eigentlich monochrom aufgefassten Drucken experimentiert. Auch im hier angebotenen schneidet der Künstler den ersten schwarzen Druckstock aller Voraussicht nach im Zuge seines Sommeraufenthaltes in Nidden 1913, die Farbplatte entsteht allerdings vier Jahre später. Ergebnis ist eine fulminante koloristische Akzentuierung der Darstellung, welche den Eindruck von Wasser und Himmel noch verstärkt (zu den Druckstöcken von "Dünen und Mole" vgl. Karl Schmidt-Rottluff. Die Holzstöcke, hrsg. von Magdalena M. Moeller, München 2011, S. 92).

328
Karl Schmidt-Rottluff
Dünen und Mole, 1917.
Farbholzschnitt
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)