Auktion: 415 / Klassische Moderne am 06.06.2014 in München Lot 332

 
332
Karl Schmidt-Rottluff
Dorfstraße mit blühenden Kastanien, 1919.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 8.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Dorfstraße mit blühenden Kastanien. 1919.
Holzschnitt.
Schapire H 248. Signiert und mit der Werknummer "1919" sowie handschriftlich betitelt und mit der Werkverzeichnisnummer "248" und "I 5" bezeichnet. Eines von etwa 25-30 Exemplaren. Auf Maschinenbütten von J. W. Zanders (mit Wasserzeichen). 39,7 x 49,8 cm (15,6 x 19,6 in). Papier: 57,5 x 69,5 cm (22,7 x 27,3 in).
Gedruckt von Fritz Voigt, Berlin. [JS].

PROVENIENZ: Galerie Nierendorf, Berlin.
Privatsammlung Süddeutschland (1980 beim Vorgenannten erworben).

Von Karl Schmidt-Rottluffs Meisterschaft des Holzschnittes zeugt nicht allein das prägnante Liniengefüge der Abzüge, sondern in besonderer Weise auch das zerklüftete Relief der erhaltenen Holzstöcke im Berliner Brücke-Museum, welche die beeindruckende künstlerische Transformationsleistung bei der Materialisierung des geistigen Bildes und den enormen Kraftaufwand ihrer Entstehung unmittelbar widerspiegeln. Bereits im Jahr 1903, also noch vor der Gründung der Künstlergruppe "Brücke", sind die ersten Holzschnitte des Künstlers entstanden, in welchen Schmidt-Rottluff mit den Ausdrucksmöglichkeiten des Mediums zu experimentieren beginnt. In der "Dorfstraße mit blühenden Kastanien" hat der Künstler kaum noch zusammenhängende Flächen, sondern fast nur noch schmale Holzstege stehen gelassen, welche nach dem Einfärben der Platte das vorliegende feinteilige Liniengefüge ergeben.

332
Karl Schmidt-Rottluff
Dorfstraße mit blühenden Kastanien, 1919.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 8.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen