Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 225

 
225
Paul Goesch
Herkules und der Nemeische Löwe, 1919.
Aquarell
Schätzung:
€ 600
Ergebnis:
€ 600

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Herkules und der Nemeische Löwe. 1919.
Aquarell und Gouache über Bleistift.
Links unten monogrammiert "G". Verso signiert und betitelt sowie bezeichnet "137". Auf leichtem Zeichenpapier. 16,5 x 20,8 cm (6,4 x 8,1 in), Blattgröße.

In ihrer naiven Auffassung umso liebenswürdigere Darstellung der ersten der zwölf "Arbeiten" des Herkules, eines klassischen Mythenstoffes, nach dem Herkules den als unbezwingbar geltenden Nemeischen Löwen erlegt, ihm das Fell abzieht und als Umhang trägt, der ihn unverwundbar macht. Blickt man auf die tragische Biografie von Paul Goesch, dann mag man in der Darstellung vielleicht auch eine metaphorische Selbstdarstellung des psychisch kranken Künstlers erkennen, der in schmächtiger Gestalt einem zunächst übermächtig erscheinenden, letztlich aber doch bezwingbaren Gegner gegenübersteht. [KP].

225
Paul Goesch
Herkules und der Nemeische Löwe, 1919.
Aquarell
Schätzung:
€ 600
Ergebnis:
€ 600

(inkl. 25% Käuferaufgeld)