Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 245

 
245
Thomas Ring
Abstrahierter pointillistischer Kopf, 1918.
Aquarell
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 2.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Abstrahierter pointillistischer Kopf. 1918.
Aquarell mit Gouache.
Skiebe A 7. Rechts unterhalb der Darstellung auf dem Unterlagekarton monogrammiert und datiert. Auf Velin, fest auf leichten Unterlagekarton montiert. 16,7 x 12 cm (6,5 x 4,7 in), blattgroß. Unterlagekarton: 30,4 x 21,4 cm (11,9 x 8,4 in).

Wir danken Frau Dr. Ingrid Skiebe, Düsseldorf, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Tore Ring, Köln (Sohn des Künstlers).

Diese kleinformatige und doch hoch expressive Arbeit entstand im englischen Straflager Oswestry/Wales, in das Ring im April 1918 verlegt wurde. Mit wenigen Farben und kleinen Stücken Papier erschafft er dort einige ausdrucksstarke Arbeiten, die man als Versuch der Verarbeitung traumatischer Erlebnisse der Gefangenschaft bewerten kann. Die Kopfstudie, von der drei weitere Versionen existieren, ist stilistisch dem Kubo-Futurismus und dem Pointillismus nahestehend. Der Künstler selbst hat sie als "Experiment" verstanden. [KP].

245
Thomas Ring
Abstrahierter pointillistischer Kopf, 1918.
Aquarell
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 2.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)