Auktion: 406 / Moderne Kunst am 08.06.2013 in München Lot 4

 

4
Max Liebermann
Holländerin bei der Handarbeit, 1894.
Aquarell
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 30.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Holländerin bei der Handarbeit. 1894.
Aquarell über Bleistift.
Links unten signiert. Auf Velin, auf Karton aufgezogen. 36,8 x 29,8 cm (14,4 x 11,7 in), blattgroß.

Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Frau Drs. Margreet Nouwen, Berlin, mündlich bestätigt, der wir für die wissenschaftliche Beratung herzlich danken. Das Blatt wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Pastelle, Aquarelle und Gouachen Liebermanns aufgenommen.

PROVENIENZ: M. Rasmussen, ab 1896 (verso mit dem handschriftlichen Besitzervermerk).
Heddo Heide, Hamburg, ab 1979 (verso auf der Rahmenrückwand mit dem handschriftlichen Besitzervermerk).
Privatsammlung Brüssel.

Reisen in die Niederlande ab den Siebzigerjahren des 19. Jahrhunderts eröffnen Max Liebermann den Themenkreis der einfachen Bauern und Fischer, dem er bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts treu bleibt. Unter dem Einfluss des von ihm bewunderten Millet wendet sich Liebermann sozialen Themen zu. Die Welt der einfachen Bürger ist es, die sich zunehmend in seinem Werk findet. Es entstehen intime Szenen der häuslichen Arbeit aber auch großformatige Kompositionen wie die "Gänserupferinnen", die "Konservenmacherinnen" und die "Stopfende Alte am Fenster" von 1880, die Liebermann bekannt, aber auch in den Augen bestimmter Teile der bürgerlichen Gesellschaft anrüchig machen. Doch Max Liebermann bleibt dem einmal gewählten Weg treu, und es entstehen in der Folge die Waisenhausbilder mit den stickenden und nähenden Mädchen sowie die Einzelstudien arbeitender Frauen in ihrer häuslichen Umgebung. Beeinflusst durch das Studium der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts thematisiert Liebermann auf besonders delikate Weise die Lichtverhältnisse, unter denen er seine Modelle sieht. Die in ihre Arbeit vertiefte Holländerin in unserem Aquarell wird vom Fenster her seitlich beleuchtet. Das einfallende Licht konzentriert sich auf den Kern der Szene, den Liebermann auch folgerichtig stärker herausgearbeitet hat. Das locker gemalte Aquarell ist ein herausragendes Beispiel Liebermannschen Einfühlungsvermögens in die kleinbürgerliche Lebenswelt einer ergebenen Zufriedenheit am Dasein. [KD].




4
Max Liebermann
Holländerin bei der Handarbeit, 1894.
Aquarell
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 30.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)