Auktion: 412 / Alte Meister am 22.11.2013 in München Lot 110

 
110
Pan
Erster Jahrgang 1895, Heft I-V in 2 Bänden, 1895.
Radierung
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Erster Jahrgang 1895, Heft I-V in 2 Bänden. 1895/96.
Mit allen 23 originalen Künstlergrafiken: Radierung (14), Lithografie (4), Holzschnitt (3), Vernis-Mou (1) und Clyptografie (1).
Söhn HDO 52601-1 bis 52605-2. Gesamtmaß je Band ca. 38 x 30 x 5 cm (14,9 x 11,8 x 1,9 in).
Herausgegeben von der Genossenschaft PAN: Verantwortliche Redaktion Otto Julius Bierbaum und Julius Maier-Graefe (ab Heft 3 Richard Graul und Cäsar Flaischlen, später Cäsar Flaischlen allein).
Es sind Originalgrafiken folgender Künstler enthalten: Felicien Rops, Felix Valloton, Max Liebermann, Maurice Dumont, Sion Longley Wenban, Anders Zorn, Ernst Moritz Geyger, Max Klinger, Hans Thoma, Otto Eckmann (2), Franz Naager, Ernst Klotz (2), Karl Stauffer-Bern, Henri de Toulouse-Lautrec, Peter Halm, Carl Theodor Meyer-Basel, Jacob Gerard Veldheer, Eugen Kirchner und Albert Krüger.

PROVENIENZ: Dr. Rolf Linnenkamp, München.

PAN ist die wohl wichtigste Literatur- und Kunstzeitschrift des Jugendstils in Deutschland. Sie wurde in Berlin herausgegeben und erscheint in den Jahren 1895 bis 1900. Besonderes Merkmal sind die ganzseitigen Originalgrafiken wichtiger zeitgenössischer Künstler sowie zahlreiche Illustrationen und Vignetten. Viele noch unbekannte junge Künstler wurden auf diesem Wege einem breiten Publikum bekannt. Die literarischen Beiträge in PAN, meist Erzählungen und Gedichte, sind sehr vielfältig und verschieden. Zum Großteil können sie dem Symbolismus, Naturalismus und Impressionismus zugeordnet werden. 1910 erfolgt eine Neugründung durch den Kunsthändler und Verleger Paul Cassirer, ab 1912 übernimmt Alfred Kerr die Herausgabe. 1915 wird die Zeitschrift endgültig eingestellt. [CB].

110
Pan
Erster Jahrgang 1895, Heft I-V in 2 Bänden, 1895.
Radierung
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)