Auktion: 407 / Post War/ Zeitgenössische Kunst am 08.06.2013 in München Lot 299

 
299
Tom Wesselmann
Tiny Dropped Bra # 24, 1982.
Objekt
Schätzung:
€ 22.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Tiny Dropped Bra # 24. 1982.
Objekt. Bristol-Karton und Liquitex-Acrylfarbe auf Pappe. In Objektkasten montiert.
Verso signiert und betitelt "# 24". Verso auf dem Objektkasten handschriftlich datiert, betitelt und bezeichnet. Ca. 8 x 12,8 x 5 cm (3,1 x 5 x 1,9 in). Objektkasten: 15,5 x 20,9 x 10,9 cm (6,1 x 8,2 x 4,2 in).

Die Arbeit ist im Archiv des Tom Wesselmann Studio, New York, verzeichnet.

PROVENIENZ: Sidney Janis Gallery, New York (auf der Standfläche des Objektkastens mit dem Galerieetikett).
Privatsammlung USA.

Nach dem College beginnt Tom Wesselmann 1951 zunächst ein Psychologie-Studium an der University of Cincinnati, ehe er ein Jahr später zum Militärdienst im Koreakrieg eingezogen wird. Hier entstehen erste Cartoons. 1954 nimmt Wesselmann das Psychologiestudium wieder auf, wobei er jedoch zusätzlich an Lehrveranstaltungen der Kunstakademie teilnimmt. 1956 verlegt Wesselmann seinen Lebensmittelpunkt nach New York, um seine künstlerische Ausbildung an der Cooper Union School for Arts and Architecture abzuschließen. In dieser Zeit zeichnet Wesselmann erneut Cartoons, die in verschiedenen Printmedien veröffentlicht werden. 1961 werden Arbeiten Wesselmanns erstmalig in einer Einzelausstellung in der Tanager Gallery in New York gezeigt. Der internationale Durchbruch gelingt Wesselmann 1962, als seine Werke im Rahmen der Gruppenausstellung "New Realists" in der Sidney Janis Gallery in New York präsentiert werden. Fortan sollen Einzelausstellungen, die ab 1966 in der Janis Gallery stattfinden, maßgeblich zum künstlerischen Ruhm Wesselmanns beitragen. Mitte der 1960er Jahre kristallisiert sich das "Close Up" als künstlerisches Gestaltungsmerkmal in den Werken Wesselmanns heraus und manifestiert sich in monumentalen Bildausschnitten. Zwei Jahre, bevor unser "Tiny Dropped Bra # 24" entsteht, erscheinen unter dem Pseudonym Slim Stealingworth Tom Wesselmanns Überlegungen zur Entwicklung seiner eigenen Kunst.

Betrachtet man das ¼uvre Wesselmanns, so wird schnell klar, dass sich zwei wichtige Konstanten benennen lassen: Dies ist einerseits die Arbeit in Serien - genannt werden sollen hier nur die "Bathtube Collages", die "Still Lifes", die "Great American Nudes" und die "Bedroom Paintings" - andererseits die Betonung von Erotik und Sexualität. Erinnert sei hier an die lasziven Aktdarstellungen des Künstlers. Der in unserer Auktion angebotene kleine Büstenhalter ist eine markante Kombination beider Konstanten, gibt es doch zum einen eine ganze Serie unterschiedlicher "Tiny Dropped Bras", und zum anderen evoziert der mit Spitze und rosa Schleife verzierte BH auch ohne einen zugehörigen Körper die Vorstellung einer hübschen Frau, die die Wäsche vielleicht vor Kurzem noch getragen hat. Im Hinblick auf Wesselmanns Kunstkonzept verwundert es ferner nicht, dass es auch den "Tiny Dropped Bra" in einer monumentalen, in Aluminium ausgeführten Version aus dem Jahr 1980 gibt.

Obwohl Tom Wesselmann seinem "Sprachrohr" Slim Stealingworth die Worte "Ich habe eine Abneigung gegen Etiketten und gegen Pop im Besonderen [..]" in den Mund gelegt hat, gilt der Künstler heute doch als einer der Protagonisten der Pop Art, was vor allen Dingen mit der Wahl der trivialen Motive, deren Monumentalisierung, Reduzierung zu Stereotypen, mit deren sexueller Emblematik und mit der Verwendung der leuchtenden Farben zusammenhängt (Zitat nach: Künstler. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 44, Heft 32, München 1998, S. 3). [KP].

299
Tom Wesselmann
Tiny Dropped Bra # 24, 1982.
Objekt
Schätzung:
€ 22.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)