Auktion: 407 / Post War/ Zeitgenössische Kunst am 08.06.2013 in München Lot 242

 

242
Niki de Saint-Phalle
Chameau, 1986.
Multiple
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Chameau. 1986.
Multiple. Polyesterguss, farbig gefasst, mit 2 teils farbig glasierten Tongefäßen.
Auf einem Metalletikett unter dem Vorderfuß mit dem Namenszug und der Nummerierung sowie mit dem Editionsstempel "Plastiques d'Art R. Haligon". Aus einer Auflage von 50 Exemplaren. Ca. 24,5 x 41 x 12 cm (9,6 x 16,1 x 4,7 in).
Die vorliegende Vase gehört zu einer Reihe von Polyestervasen in Tierform, die in den 1980er Jahren entstanden ist.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Bunt und freundlich kommt das Kamel, das hier als Vase konzipiert ist, daher, und reiht sich damit ein in den Kosmos der heiteren Figuren, die sich im Œuvre der Künstlerin tummeln. Dass diese Fröhlichkeit jedoch nicht nur vordergründig in Erscheinung tritt, sondern auch einen ernsten psychologischen Hintergrund hat, entpuppt sich bei näherer Betrachtung des Werkes. Denn Niki de Saint Phalle versucht Zeit ihres Lebens Bedrohungen, Ängste und negative Erfahrungen zu verarbeiten, indem sie sich ihnen stellt, sie in "Farben-Frohsinn" verwandelt, ihnen so den Schrecken nimmt und sich damit ein insgesamt positives Weltbild erschafft. Die Umwandlung eines für die Künstlerin bedrohlich erscheinenden Wesens in eine verspielt-humoristische Kreatur gehört zu den wesentlichen Mechanismen im Werk, das den Betrachter immer wieder in seinen Bann zieht. [KP].




242
Niki de Saint-Phalle
Chameau, 1986.
Multiple
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)