Auktion: 406 / Moderne Kunst am 08.06.2013 in München Lot 71

 
71
Cuno Amiet
Porträt Fräulein Jöhr, 1938.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Porträt Fräulein Jöhr. 1938.
Casein mit Eitempera.
Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf dem Keilrahmen handschriftlich betitelt und bezeichnet. 72,6 x 60 cm (28,5 x 23,6 in).

Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft hat das vorliegende Gemälde als eigenhändige Arbeit des Künstlers unter der SIK Archiv-Nr. 121112 0001 registriert und in sein Archiv aufgenommen. Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Gemälde Cuno Amiets aufgenommen.

PROVENIENZ: Privatsammlung Krüger-Jöhr, Zürich (auf dem Keilrahmen mit einem Etikett vom Kunsthaus Zürich, dort typografisch bezeichnet).
Privatsammlung Österreich.

Cuno Amiet, der in Deutschland insbesondere für seine Mitgliedschaft in der Künstlergruppe "Brücke" bekannt ist, gilt neben Ferdinand Hodler als der bedeutendste Bahnbrecher der Moderne in der Schweiz. Amiets psychologisch durchdrungene Bildnisse gehören zu den Meisterwerken im Œuvre. Besonders eindringlich erfasst Amiet hier die Porträtierte mit ihrem festen Blick und ihrer selbstbewussten Pose. Interessant ist darüber hinaus, dass das "Fräulein Jöhr" zwar offensichtlich in einem Garten sitzt, dass sich jedoch die Blütenpracht auf ihre üppig bunt geblümte Kleidung beschränkt, die der Maler besonders hervorhebt. [KP].

71
Cuno Amiet
Porträt Fräulein Jöhr, 1938.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)