Auktion: 401 / Post War/Zeitgenössische Kunst am 08.12.2012 in München Lot 287

 
287
Lucio Fontana
Concetto Spaziale Ovale, 1968.
Multiple
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 28.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Concetto Spaziale Ovale. 1968.
Multiple. Porzellan, unglasiert.
Auf der Standfläche mit der Editionsplakette "ars porcellana - rosenthal relief reihe", dort signiert und nummeriert. Ein Exemplar aus einer Auflage von 75. 16 x 18 x 45 cm (6,2 x 7 x 17,7 in).
Herausgegeben von Rosenthal, Selb 1968. [KP].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: ARS PORCELLANA. Die Rosenthal Relief Reihe, Museum Moderner Kunst Wörlen Passau, 25.4.-7.7.2009.

LITERATUR: Harry Ruhé/Camillo Rigo, Lucio Fontana. Graphics, Multiples and more.., Amsterdam 2006, C-1, S. 143.

Neben den berühmten kugelförmigen Bronzeobjekten, geschlitzten Leinwänden oder mit einem Materielmix bearbeitete Bildflächen die Fontana entwirft, entstehen im Laufe der 1960er Jahre auch die Rosenthal Porzellanreliefs, welche im Herbst 1968 auf einer Ausstellung im Kölner Kunstverein unter dem Titel ''Ars Porcellana – Rosenthal Relief Reihe'' präsentiert werden. Bereits 1964 hatte der Kassler Kurator der "documenta", Arnold Bode, Philip Rosenthal vorgeschlagen eine Serie von Werken zeitgenössischer Künstler in Porzellan herauszubringen. Neben Künstlern wie Etienne Hajdu, Victor Vasarely , Fritz Koenig Henry Moore und Ben Nicholson wird auch Lucio Fontana für die Mitarbeit an der Reliefreihe angesprochen. Nach ersten gelungenen Versuchen wird der italienische Bildhauer und Maler als einer der ersten Künstler bei Rosenthal verpflichtet.
Besonders Bode, der Fontana schon 1959 einen eigenen Raum auf der "documenta“ zugestanden hatte, setzt sich dafür ein, dass der Künstler an der Ausstellung des Kölner Kunstvereins 1968 teilnimmt. Allerdings ist Fontana zu diesem Zeitpunkt bereits schwer erkrankt und arbeitet kaum noch. Jedoch stellt er Rosenthal drei ältere Arbeiten zur Verfügung, die in Porzellan gegossen werden können. Im Katalogvorwort der „ars porcellana“ 1968, bei der auch Fontanas Arbeiten ausgestellt werden, bemerkt Bode: „Das Material hat etwas Kostbares, ohne dabei wirklich teuer zu sein.“ (Edith Behnke, Kunst bei Rosenthal – die Rosenthal Relief Reihe, in: Ausstell.Kat. ars porcellana. die rosenthal relief reihe, Museum Moderner Kunst – Wörlen, Passau 25. April – 7. Juni 2009, Passau 2009, S. 10)
Beeindruckt vom Ergebnis der Porzellanplastiken gestattet er Fontana begeistert die Aufnahme in die Rosenthal Relief Reihe „Concetto spaziale taglio“, „Concetto spaziale ovale“ und „Concetto spazaile cratere“. Noch kurz vor seinem Tod hat Fontana alle Plättchen, mit denen die jeweils 75 Reproduktionen gekennzeichnet werden, eigenhändig signiert. [KP/AS]

287
Lucio Fontana
Concetto Spaziale Ovale, 1968.
Multiple
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 28.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)