Auktion: 395 / Moderne Kunst /Seitenwege der deutschen Avantgarde am 19.10.2012 in München Lot 415

 
Jeanne Mammen - Beim Schminken


 
415
Jeanne Mammen
Beim Schminken, 1931.
Farblithografie
Schätzung:
€ 800
Ergebnis:
€ 1.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Beim Schminken. 1931/32.
Farblithografie.
Döpping/Klünner D 24. Signiert. Auf glattem Velin. 41 x 30,5 cm (16,1 x 12 in). Papier: 52,2 x 37,6 cm (20,5 x 14,8 in).
Aus dem Zyklus "Die Lieder der Bilitis". Es sind bislang nur acht Probeabzüge dieser Darstellung bekannt. Dies ist das bisher einzige nicht als Probeabzug gekennzeichnete Blatt. Eine wahre Rarität.

Wir danken Frau Cornelia Pastelak-Price und Frau Jennifer Augustyniak, Förderverein der Jeanne-Mammen-Stiftung e.V., Berlin, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Ehemals Sammlung Lo Schoenberner, München.

LITERATUR: Jeanne Mammen. Köpfe und Szenen Berlin 1920 bis 1933, Ausst.Kat. Kunsthalle Emden/Stiftung Henri Nannen u.a., 1991/92, Kat.Nr. 138, S. 64, Abb. 10 (anderes Exemplar).

Dieses Blatt stammt aus der Sammlung Lo (Lotte) Schoenberner in München. Ihr Mann Franz Schoenberner war seit 1929 Chefredakteur der Zeitschrift "Simplicissimus", die zwischen 1927 und 1939 etwa neunzig Arbeiten von Jeanne Mammen publizierte. [CB].

415
Jeanne Mammen
Beim Schminken, 1931.
Farblithografie
Schätzung:
€ 800
Ergebnis:
€ 1.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)