Auktion: 403 / Moderne Kunst am 19.04.2013 in München Lot 322

 
322
Emil Orlik
Schloss vor hügeliger Landschaft, 1910.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schloss vor hügeliger Landschaft. Wohl 1910/20er Jahre.
Öl auf Leinwand.
Unten rechts und links signiert. 71,5 x 58,3 cm (28,1 x 22,9 in).

Der böhmische Künstler Emil Orlik wird am 21. Juli 1870 in Prag geboren. Ab 1889 studiert er an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der privaten Malschule Heinrich Knirrs, zu dessen Schülern auch Paul Klee gehört. Emil Orlik, der insbesondere für sein überragendes zeichnerisches und grafisches Werk bekannt ist, gehört ab 1899 der Wiener und ab 1905 der Berliner Sezession an. Während seiner Amtszeit als Professor an der Staatlichen Lehranstalt des Berliner Kunstgewerbemuseums unterrichtet er zukünftige Künstlergrößen wie etwa George Grosz und Hannah Höch. Auf zahlreichen Reisen, unter anderem nach Frankreich, China und Japan findet Orlik wichtige Inspirationen für seine Werke. Das zeichnerische Element, welches Orliks ¼uvre bestimmt, lässt sich auch in dem vorliegenden stimmungsvollen Ölgemälde wiederfinden, inbesondere in den beiden schemenhaften Figuren im Vordergrund und den feinen Konturlinien der mit Efeu umrankten Schlossarchitektur. [KH]

322
Emil Orlik
Schloss vor hügeliger Landschaft, 1910.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)