Auktion: 393 / Post War/Zeitgenössische Kunst am 09.06.2012 in München Lot 227

 
Paul Jenkins - Phenomena Red Watch


 
227
Paul Jenkins
Phenomena Red Watch, 1961.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 15.773

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Phenomena Red Watch. 1961.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert. Verso nochmals signiert sowie datiert "Paris 1961" und betitelt. 98,5 x 80 cm (38,7 x 31,4 in).

PROVENIENZ: Arthur Tooth & Sons, London.
Privatsammlung Schweiz.

AUSSTELLUNG: Galerie Iris Wazzau, Davos (auf dem Keilrahmen mit Galerieetiketten).

Paul Jenkins ist einer der wichtigsten Vertreter des Abstrakten Expressionismus in den Vereinigten Staaten, der sein Werk in einer erstaunlichen Konsequenz und Kontinuität über die Jahrzehnte fortgeführt hat. Seine Arbeiten zeichnen sich durch eine ungewöhnliche Herangehensweise des Farbauftrags aus, welche von Jackson Pollocks „drippings“ inspiriert ist. Durch gezieltes Schütten verdünnter Pigmentsubstanz entsteht ein juwelartig- leuchtender Schleier von transparenter und transluzenter Farbe, die für Jenkins Ästhetik so charakteristisch ist. In diesen, Ende der 1950er Jahre entwickelten Schüttelbildern, lässt der Künstler den Farben Raum zur freien Entfaltung ihrer physikalischen Eigenschaft, er lässt sie fließen und sich mischen. Das vorliegende Werk steht am Anfang dieser intuitiven und philosophisch geprägten Herangehensweise und besticht durch seine klare und ruhige Farbigkeit. Zudem lässt unsere Arbeit bereits Jenkins anhaltendes Interesse für die östliche Religion und Philosophie erkennen, indem sie den Betrachter zu einem staunenden und meditativen Eintauchen in seine Farb-Welt einlädt. [JG/KH]

227
Paul Jenkins
Phenomena Red Watch, 1961.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 15.773

(inkl. 25% Käuferaufgeld)