Auktion: 386 / Moderne Kunst am 10.12.2011 in München Lot 32

 
Hermann Max Pechstein - Liegender weiblicher Akt

32
Hermann Max Pechstein
Liegender weiblicher Akt, 1913.
Aquarell
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schwarze Kreide Aquarell.
Rechts unten monogramnmiert und datiert. Auf bräunlichem Papier. 33,1 x 43,3 cm (13 x 17 in), Blattgröße.

Wir danken Herrn Alexander Pechstein für die wissenschaftliche Beratung.

Pechstein greift in dieser Papierarbeit ein altes Motiv auf und interpretiert es in mehrerer Hinsicht neu. Der lagernde Frauenakt von Tizian über Giorgione und Goya bis zu den Odalisken von Ingres und der Olympia von Manet war und ist als Motiv lässig weiblicher Nackheit ein verführerisches. In der vorliegenden Arbeit wird der Akt von einer klaren Kreidelinie fast sachlich umrissen und anders als in seinem späteren Gemälde "Düstere Pracht" von 1920 ohne schmückendes Beiwerk vorgestellt. Nur der leichte Papierton bestimmt das Inkarnat. Einzig das ergänzende Interieur lässt Farben zu. Der Künstler konzentriert die Komposition allein auf die Körperlichkeit des Aktes unter Vermeidung einer allzu gestreckten Horizontale. [KD].

32
Hermann Max Pechstein
Liegender weiblicher Akt, 1913.
Aquarell
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)