Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 381 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 04.06.2011 in München Lot 233

 
Waldemar Grzimek - Stürzender

Objektbeschreibung
Bronze mit braungrüner Patina
Roters 233. Verso auf dem Sockel mit dem Monogramm und dem Gießerstempel "Guss W. Füssel Berlin 10". Wohl einer von 4 Güssen. 97 x 50 x 40 cm (38,1 x 19,6 x 15,7 in)
Sehr selten.

Wir danken Herrn Tomas Grzimek, Sieversdorf, für die freundliche mündliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.

AUSSTELLUNG: Waldemar Grzimek, Plastik und Zeichnungen 1960-1974, Kunsthalle Bremen, September/Oktober 1974, Kat.Nr. 2 (mit Abb., wohl anderes Exemplar).

LITERATUR: Waldemar Grzimek. Skulpturen, hrsg. von Richard Hartmann, München 1967 (mit Abb. Nr. 40 und 41, wohl anderes Exemplar).

Anfang der sechziger Jahre befasst sich Grzimek mit der Frage, wie er den abstrakten Begriff "Schwerkraft" sichtbar machen kann. Unsere Bronze von 1962 ist ein Schlüsselwerk des Themas "Fallen", das er dann auch weiterhin in immer abgewandelter Form darstellt. Der erste Eindruck des Ungleichgewichts in dieser stürzenden Bewegung widerspricht jeder Erfahrung, nichts scheint mehr den Regeln zu entsprechen, alle logischen physikalischen Gesetze scheinen aufgehoben zu sein. [DB].

233
Waldemar Grzimek
Stürzender, 1962.
Bronze
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 16.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Was Sie auch interessieren könnte
Waldemar Grzimek - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte