Auktion: 381 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 04.06.2011 in München Lot 287

 
Rosemarie Trockel - Ohne Titel


287
Rosemarie Trockel
Ohne Titel, 1986.
Tuschpinselzeichnung
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 6.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Tuschpinselzeichnung
Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf feinem bräunlichem Papier. 28 x 20,9 cm (11 x 8,2 in), Blattgröße

PROVENIENZ: Galerie Monika Sprüth, Köln.
Texas Gallery, Houston/USA.

Die Zeichnung, welcher sich Trockel während ihrer Ausbildung nahezu ausschließlich widmet, bleibt bis heute ein eigenständiger Bereich innerhalb ihres künstlerischen Schaffens, wobei hier oftmals Zeichen oder Situationen entwickelt werden, die seit den 1980er Jahren in den dreidimensionalen Arbeiten eine direkte Umsetzung erfahren. 1983 veranstaltet die Galerie Monika Sprüth in Köln die erste Einzelausstellung der Künstlerin. Ab Mitte der 1980er Jahre entstehen die Strickbilder und Strickobjekte, mit denen Trockel international bekannt wird. Trockel wählt damit bewusst ein Medium, das gemeinhin mit typischer Frauenarbeit assoziiert wird. Bei aller thematischen Vielfalt und gestalterischen Bandbreite ihres Werkes erscheint das Unprätentiöse der Darbietung als eine Gemeinsamkeit, welche auch die vorliegende Arbeit aus dieser bedeutenden Schaffensphase auszeichnet. Sie ist vermutlich als Entwurf für eine ihrer dreidimensionalen Schöpfungen konzipiert worden. [JS].




287
Rosemarie Trockel
Ohne Titel, 1986.
Tuschpinselzeichnung
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 6.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)