Auktion: 377 / Moderne Kunst am 14.05.2011 in München Lot 219

 
Maria del Pilar von Bayern - Spanischer Garten


 
219
Maria del Pilar von Bayern
Spanischer Garten, 1926.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl auf Leinwand
Links unten signiert. 50,5 x 40 cm (19,8 x 15,7 in)

AUSSTELLUNG: Landesbank München 1983, Nr. 13.

Als Urenkelin von König Ludwig I. von Bayern wird die Künstlerin Maria del Pilar im Jahr 1881 im Schloss Nymphenburg in München geboren. Im Alter von 19 Jahren verfasst sie das vielbeachtete Buch "Reise in dem Auto in 10 Tagen von München nach Madrid". Doch ihre Leidenschaft gehört Zeit ihres Lebens der Malerei. Zu ihren Lieblingsmotiven gehören Schloss Nymphenburg, seine Parkanlagen und die nähere Umgebung. Immer wieder verlässt Maria del Pilar ihren Geburtsort und begibt sich auf Reisen nach Italien, Spanien und Nordafrika. Durch die Eindrücke in der Fremde entstehen stimmungsvolle Motive, die sich durch einen sensiblen Realismus auszeichnen. Unsere schöne Arbeit zeigt einen spanischen Garten, mit sattem Grün, flirrendem Licht und kühlem Schatten. Virtuos fängt Maria del Pilar die südländische Gartenlandschaft ein, dabei ist der Einfluss der französischen Impressionisten unverkennbar. Zu ihren Vorbildern zählen Maler wie Monet, Pissarro und Cézanne. Bis zu ihrem Tod am 29. Januar 1987 beteiligt sie sich an einer Vielzahl von Ausstellungen. Ihre Arbeiten werden im Haus der Kunst, in der Bayerischen Landesbank und im spanischen Kulturinstitut in München sowie im Ibero-Amerikanischen Institut in Frankfurt gezeigt. Maria del Pilar ist in der Bayerischen Staatsgalerie in München, in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und in vielen Privatsammlungen vertreten. [AKF].

219
Maria del Pilar von Bayern
Spanischer Garten, 1926.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)