Auktion: 291 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 07.12.2004 Lot 211

 
Hannah Höch - Das Regenschirmmännchen


 
211
Hannah Höch
Das Regenschirmmännchen, 1931.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.400
Ergebnis:
€ 2.340

(inkl. 17% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Das Regenschirmmännchen
Aquarell über Tuschfederzeichnung, weiß gehöht, um 1931
Maurer 51a. Im Unterrand betitelt und wohl nachträglich, irrtümlich datiert "1920". Verso eigenhändig (?) bezeichnet. Auf leichtem Karton 8,5 x 14,8 cm ( 3,3 x 5,8 in), blattgroß.
Das "Regenschirmmännchen" gehört zu einer Reihe von "Grotesken", denen sich Hannah Höch vorwiegend in kleinformatigen Aquarellen widmet. Es kann als vorbereitender Auftakt zu dem 1931 entstandenen Ölbild gelten, das formal fast identisch ist. Daher ist es naheliegend, dass die beiden Arbeiten in zeitlicher Nähe entstanden sein dürften. [LB].

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass der Künstlerin.

LITERATUR: Ellen Maurer, Hannah Höch, Jenseits fester Grenzen, Das malerische Werk bis 1945, Berlin 1995, S. 247f. (ohne Abb.).
Heinz Ohff, Hannah Höch, Berlin 1968 (Farbabb. 6).

211
Hannah Höch
Das Regenschirmmännchen, 1931.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.400
Ergebnis:
€ 2.340

(inkl. 17% Käuferaufgeld)