Auktion: 290 / Seitenwege der deutschen Avantgarde am 14.05.2004 Lot 68

 
Walter Ophey - Sägewerk

68
Walter Ophey
Sägewerk
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 600
Ergebnis:
€ 819

(inkl. 17% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Sägewerk
Kaltnadelradierung mit Plattenton
In der Platte signiert. Im unteren breiten Rand betitelt. Verso hs. bezeichnet "Nachl. Frau Walter Ophey". Auf festem Kupferdruckpapier 33 x 40 cm ( 12,9 x 15,7 in). Papier: 49,2 x 55,7 cm (19,3 x 21,9 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Walter Ophey gehört neben August Macke und Heinrich Nauen zu den Wegbereitern und wichtigsten Vertretern des Rheinischen Expressionismus. Seine künstlerische Entwicklung beginnt 1905 mit pastos gemalten Landschaftsbildern. 1908 ist er Gründungsmitglied des legendären "Sonderbund", der mit seinen Ausstellungen 1909-12 in Düsseldorf und Köln die deutsche und europäische Avantgarde zusammenführt. Ab 1919 ist er Mitglied der Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland" und gehört zum Kreis um die Düsseldorfer Kunsthändlerin Johanna Ey. Opheys. Unerschöpfliche Inspirationsquelle ist die Natur, wobei er die allzu gefälligen Motive meidet und ihn eher dürftigste Landschaften, Fabrikschornsteine oder ländliche Stellwerke reizen. Mit knappsten Mitteln schafft er eine Formenwelt von kühner, prägnanter und höchst lebendiger Originalität. [LB]

68
Walter Ophey
Sägewerk
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 600
Ergebnis:
€ 819

(inkl. 17% Käuferaufgeld)