Auktion: 285 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 05.12.2003 Lot 170

 
A.R. (d.i. Ralf Winkler) Penck - Ohne Titel (Diptychon)


 
170
A.R. (d.i. Ralf Winkler) Penck
Ohne Titel (Diptychon), 1977.
Acryl
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 16.100

(inkl. 15% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Ohne Titel (Diptychon)
Acryl auf Leinwand, 1977
Beide verso auf der umgeschlagenen Leinwand signiert, datiert und bezeichnet. cm ( in)Je 100 x 130 cm (39,3 x 51,1 in)

PROVENIENZ: Galerie Michael Werner, Köln (jeweils auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).
Galerie Neher, Essen (jeweils auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).

1977 schließen sich Penck und Immendorff zu einem Künstlerkollektiv, mit einer auf politische Themen konzentrierter Programmatik, zusammen. Es ist die Zeit des Kalten Krieges, die Penck jetzt in seinen Bildern kommentiert. Fünf Jahre nachdem er seine 'Standart'-Serie mit ihren Strichmännchen für beendet erklärt hat, hält er in dem Diptychon dennoch an der zeichen- und symbolhaften Bildsprache fest. Knapp umrissene Kampfflugzeuge und Silhouetten von bewaffneten Soldaten wirken hier wie mahnende Zeichen in einem Zeitalter von Aufrüstung und technischer Überperfektion. [AS]

170
A.R. (d.i. Ralf Winkler) Penck
Ohne Titel (Diptychon), 1977.
Acryl
Schätzung:
€ 14.000
Ergebnis:
€ 16.100

(inkl. 15% Käuferaufgeld)