Auktion: 360 / Moderne Kunst am 12.12.2009 in München Lot 217

 
Salvador Dalí - Projet pour "La Flûte enchantée"

217
Salvador Dalí
Projet pour "La Flûte enchantée", 1941.
Gouache
Schätzung:
€ 45.000
Ergebnis:
€ 61.000

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Gouache, Aquarell, Bleistift und Kugelschreiber
Rechts unten nachträglich signiert. Auf Velin. 50,6 x 39,9 cm (19,9 x 15,7 in), blattgroß
Interpretation zur "Zauberflöte" von W.A. Mozart an der Metropolitan Opera New York, um 1941.

Mit einer Fotoexpertise von Robert P. und Nicolas R. Descharnes, Paris, o.J. Die Arbeit ist unter der Archiv-Nummer d4264 verzeichnet.

1940 geht Salvador Dalí mit Gala ins Exil nach Amerika, welches acht Jahre andauern soll. Die Jahre in New York sind geprägt von der rastlosen Tätigkeit an unterschiedlichsten Projekten: Er entwirft Schmuckstücke, veröffentlicht seine Autobiografie "The secret life of Salvador Dalí" und es entstehen Kostüme und Bühnenbild zu dem Ballett "Sentimental Colloquy". Dalí liebt die Oper und das Ballett mit opulenten Aufführungen. Die vorliegende Arbeit ist Dalís Interpretation der Zauberflöte. Sie entsteht in der sogenannten klassischen Periode des Künstlers, in der er sich auf die Ästhetik der italienischen Renaissance besinnt. So ist auch sein Prinz Tamino, der hier auf der Zauberflöte in Gestalt einer Raupe spielt, in ein mittelalterlich wirkendes Gewand gehüllt. [SM].

217
Salvador Dalí
Projet pour "La Flûte enchantée", 1941.
Gouache
Schätzung:
€ 45.000
Ergebnis:
€ 61.000

(inkl. 22% Käuferaufgeld)