Auktion: 342 / Modern Art / Seitenwege am 03.12.2008 in München Lot 20

 
Gertrud Eberz-Alber - Paris


20
Gertrud Eberz-Alber
Paris, 1928.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 1.952

(inkl. 22% Käuferaufgeld)

Paris. 1928.
Aquarell und Bleistift.
Rechts unten signiert. Auf dem Unterlagekarton handschriftlich datiert und betitelt. Auf Aquarellbütten. 37,9 : 51 cm (14,9 : 20 in), blattgroß. Die Malerin und Grafikerin Gertrud Eberz-Alber studiert an der Akademie in Stuttgart und ist Meisterschülerin von Adolf Hölzel. In den 1920er Jahren unterhält sie, obwohl mit ihrem Mann Josef Eberz in München ansässig, ein eigenes Atelier in Stuttgart. Bekannt wird sie vor allem durch ihre Aquarelle mit Landschaftsmotiven, Porträts und Stillleben. Viele ihrer Motive findet sie auf Reisen und Studienaufenthalten, die sie mehrfach nach Italien, Jugoslawien und Paris führen. Ihre flächig abstrahierende Malweise von hoher dekorativer Wirkung ist sowohl vom Expressionismus als auch von der Kompositions- und Farbenlehre Hölzels beeinflusst. [BR]

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

In guter Erhaltung. Verso in den oberen Ecken fest auf Unterlagekarton montiert. Montierungsreste in den unteren Ecken, recto partiell minimal durchdrückend.




20
Gertrud Eberz-Alber
Paris, 1928.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 1.952

(inkl. 22% Käuferaufgeld)