Auktion: 345 / Modern Art / Kunst nach 45 am 04./05.06.2008 Lot 165

 
Max Beckmann - Selbstbildnis


 
165
Max Beckmann
Selbstbildnis, 1922.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 13.800

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Selbstbildnis. 1922.
Holzschnitt.
Hofmaier 226 IIIB f (von III B f). Signiert und nummeriert. Exemplar 3/60. Klarer Druck auf chamoisfarbenem Bütten. In dieser besonders guten Erhaltung selten. 21,7 : 15,2 cm (8,5 : 5,9 in). Papier: 53 x 41,5 cm (20,9 x 16,4 in). Die Renaissance des Holzschnitts in der deutschen Kunst durch den Expressionismus ist eines der wichtigsten Phänomene der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Keine Epoche davor und danach hat uns so viele einmalige Zeugnisse in dieser schwierigen grafischen Technik hinterlassen. Unser Selbstbildnis ist eines der wichtigsten Beispiele aus dieser Zeit. Die Erforschung des eigenen Ichs, die Beckmann, Rembrandt gleichend, intensiv und mit wachsender Selbsterkenntnis betreibt, führt zu Resultaten, deren Grundlage eine hohe künstlerische Sensibilität verbunden mit einer Meisterschaft in der Handhabung technischer Mittel voraussetzt. Alles das ist in diesem Selbstporträt vereint, dessen klare, kompromisslose Aussage ohne diese Vorgaben nicht denkbar wäre. [KD]

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Die Nummerierung der 60er Auflage innerhalb der Gesamtauflage von 125 Exemplaren erfolgte durch Günther Franke
Vereinzelte minimale Griffknicke. Papierränder mit minimalen Stauchungen und dort auch wellig (wohl auch technikbedingt). Recto Reste einer alten Montierung. Sonst in guter Erhaltung.

165
Max Beckmann
Selbstbildnis, 1922.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 13.800

(inkl. 20% Käuferaufgeld)