Auktion: 330 / Modern Art / Kunst nach 45/ Seitenwege am 05.12.2007 in München Lot 159

 
Albert Birkle - Tiergartenufer

159
Albert Birkle
Tiergartenufer, 1924.
Öl
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 74.400

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Tiergartenufer. Um 1924.
Öl auf Hartfaserplatte.
Vgl. Kraker 288. Rechts unten signiert. Verso nochmals signiert und betitelt "Tiergartenufer". 79,5 x 57 cm ( 31,2 x 22,4 in).

Wir danken Roswita und Victor Pontzen, Archiv und Werkbetreuung Albert Birkle, Salzburg, für die freundliche Unterstützung

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

LITERATUR: Hellweg - Wochenschrift für Deutsche Kunst, 7. Jg., Heft 22, Essen, 5. November 1927, S. 375 (mit Abb.).

In Berlin geboren, hat Albert Birkle die Faszination der Großstadt mit ihrer Bilderflut zu seinem primären Thema gemacht. Es sind besonders die Absurditäten einer Metropole, die der Künstler gesehen, aufgegriffen und thematisch in seine Werke eingebunden hat. Der nächtliche Spaziergang in beleuchteten Straßen ist eine der Absonderlichkeiten, die nur in einer Großstadt gedeihen können. Birkle geht hier nicht nur den vielfältigen Erscheinungen des künstlichen Lichtes nach, die er äußerst reizvoll in die Komposition einbringt, er interessiert sich auch für das Individuum, das es nächtens auf die Straße treibt. Birkle hat das alles in eine für ihn typische Malkultur eingebunden, die zusammen mit dem etwas theaterhaften Aufbau der Komposition ihre Wirkung nicht verfehlt. [KD]

Zustand: Guter Gesamteindruck. Partiell mit leichtem Craquelé. Kaum merkliche rahmungsbedingte Bereibungen, teils mit winzigen Farbabplatzungen.

159
Albert Birkle
Tiergartenufer, 1924.
Öl
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 74.400

(inkl. 20% Käuferaufgeld)