Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 

Fragen zum Kauf
Abholung Sobald alle offenen Beträge bei uns eingegangen sind, kann der Kunde die erworbene Ware jederzeit (nach Terminabsprache) am Versteigerungsort abholen oder nach Vereinbarung in unseren Büros in München, Hamburg, Düsseldorf und Berlin kostenfrei mitnehmen. Für den Transport in unsere Niederlassungen planen Sie bitte ca. eine Woche ein. Falls nötig, werden Ausfuhrpapiere von unserer Versandabteilung kostenfrei für Sie vorbereitet.
Gegenstände, die nicht bis spätestens vier Wochen nach Rechnungsdatum abgeholt wurden und für die uns kein Versandauftrag vorliegt, werden auf Kosten des Käufers eingelagert.  + Versand
Aufruf Der Aufruf bei Versteigerungen ist der Startpreis, zu dem der Auktionator Gebote entgegennimmt. Er bestimmt sich durch den mit dem Einlieferer vertraulich vereinbarten Mindestverkaufspreis, welcher nicht höher ist als der untere Schätzpreis. Beginnt die Auktion mit einem höheren Aufruf als der Schätzpreis, so liegen in der Regel bereits höhere schriftliche Gebote vor.
Ausfuhr Falls nötig, werden Ausfuhrpapiere von unserer Versandabteilung kostenfrei für Sie vorbereitet.
Bieten Saalgebot
Sie können selbst oder über einen Bevollmächtigten im Saal mitbieten. Wir bitten, wenn möglich bis spätestens zum Vortag der Auktion eine Platzreservierung vorzunehmen und Ihre Bieterkarte ausstellen zu lassen, auch um Ihnen Zeit zu sparen. Sollten Sie bei uns noch nicht gekauft haben, melden Sie sich bitte über unsere Neukundenregistrierung an. Bitte bringen Sie zur Auktion auf jeden Fall einen amtlichen Ausweis mit.  + Kundenservice
Schriftliches Gebot
Sollten Sie nicht bei der Auktion anwesend sein können, so nehmen wir gerne rechtzeitig Ihr schriftliches Gebot entgegen, welches nur soweit in Anspruch genommen wird, wie es andere Gebote nötig machen. Nach der Auktion geht Ihnen im Erfolgsfall die Rechnung - wenn Sie überboten wurden eine Benachrichtigung - am folgenden Arbeitstag nach der Auktion per Post zu. + Gebotsformular
Telefongebot
Alternativ dazu ist es bei Objekten ab 5.000 EUR auch möglich, telefonisch mitzubieten. Hierzu bitten wir Sie, bis spätestens am Vortag Ihre Gebotsanmeldung vorzunehmen. Wir rufen Sie dann am Auktionstag kurz vor dem Aufruf des Objektes, auf welches Sie bieten möchten, an. Bitte achten Sie unbedingt darauf, unter den von Ihnen genannten Telefonnummern erreichbar zu sind. Für alle Fälle können Sie ein schriftliches Sicherheitsgebot abgeben. Neben dem Mitbieten am Telefon ist es möglich, zusätzlich die Auktion im Internet zu verfolgen. Unsere Mitarbeiter sind Ihnen für Gebote per Telefon in folgenden Sprachen behilflich: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch. Nach der Auktion geht Ihnen im Erfolgsfall die Rechnung am folgenden Arbeitstag per Post zu.  + Gebotsformular
Internetgebot
Unsere Auktionen können Sie im Internet verfolgen, bei bestimmten Auktionen können Sie auch online mitbieten. Nähere Informationen hierzu finden Sie bei der jeweiligen Auktion.
Differenzbesteuerung Bei der Differenzbesteuerung gilt nur die Differenz zwischen dem Kaufpreis des Käufers und dem Erlös des Einlieferers als Umsatz. Dafür erfolgt jedoch kein Ausweis der Umsatzsteuer, sondern es wird ein Aufgeldsatz erhoben, welcher bereits die Umsatzsteuer beinhaltet. Dies ist in der Regel die günstigere Lösung für Privatkunden in der EU. Bei Objekten, welche im Katalog mit dem Kürzeln "N" (Einfuhr aus Nicht-EU-Ländern) ausgewiesen sind, wird die Differenzbesteuerung zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % oder die Regelbesteuerung angewendet. Bei Objekten, welche im Katalog mit dem Kürzeln "R" (Regelbesteuerung) ausgewiesen sind, besteht keine Option zur Differenzbesteuerung.
 + Regelbesteuerung
 + Endpreis
Endpreis Der Endpreis, auch Ergebnis oder Kaufpreis genannt, ergibt sich aus dem Zuschlagspreis zuzüglich des Aufgelds und der jeweiligen Besteuerungsart.
Generell besteht für Händler, die vorsteuerabzugsberechtigt sind, die Möglichkeit der Regelbesteuerung. Für Privatkunden in der EU ist normalerweise die Differenzbesteuerung günstiger. Bei den Kunstauktionen gilt bei der Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000: 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.
Bei den Kunstauktionen gilt bei der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen. Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, kann außerdem eine Folgerechtsumlage anfallen, bei Versand außerdem Transportkosten.
Folgerechtsumlage Beim Folgerecht handelt es sich um eine Urheberrechtsabgabe, die das Auktionshaus bzw. den Verkäufer verpflichtet, bis zu 4 % des Verkaufspreises an den Künstler oder dessen Nachkommen bis 70 Jahre nach dessen Tod abzuführen. Ketterer Kunst berechnet seinen Käufern für diese Kunstobjekt lediglich einen Pauschalbetrag von 1,8 %.
Kataloge Zu unseren Auktionen produzieren wir aufwändig gestaltete Kataloge. Bei Interesse senden wir Ihnen diese gerne kostenlos zu! + Katalogbestellung
Mindestverkaufspreis Der Mindestverkaufspreis (auch Limit genannt) ist der mit dem Einlieferer vertraulich vereinbarte Mindestverkaufspreis, welcher nicht höher ist als der untere Schätzpreis.
Nachverkauf Nach der Auktion können unverkaufte Kunstwerke zum Mindestverkaufspreis erworben werden. Zu diesem Mindestverkaufspreis werden noch Aufgeld, Umsatzsteuer und eventuell eine Folgerechtsumlage berechnet (siehe  + Endpreis). Der Nachverkauf findet in der Regel ab dem Auktionstag für die Zeitdauer von acht Wochen statt.
Neukunde Sollten Sie bei uns noch nicht gekauft haben, melden Sie sich bitte über unsere Neukundenregistrierung an. Dies sollte wenn möglich bis spätestens am Vortag einer Auktion stattfinden, damit wir gegebenenfalls Bonitätsauskünfte einholen können. Dazu benötigen wir eine Kopie Ihrer Ausweisdokumente. + Kundenservice
Rechnung Sie können sofort am Auktionstag Ihre Rechnung in Empfang nehmen und bezahlen. Sofern Sie Ihre Rechnung nicht selbst in der Auktion abholen, senden wir Ihnen diese postalisch, auf Wunsch auch per E-Mail zu. Die nachträgliche Änderung des Rechnungsempfängers oder der Besteuerungsart ist möglich, aber kostenpflichtig. Bitte achten Sie daher unbedingt bei Abgabe des Gebots auf die korrekten Angaben.  + Zahlung
Regelbesteuerung Bei der Regelbesteuerung werden Zuschlagspreis und Aufgeld als Umsatz besteuert und die Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen. Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.  + Differenzbesteuerung
Schätzpreis Der Schätzpreis spiegelt einen typischen Händler-Einkaufspreis auf dem aktuellen Markt für dieses Objekt wider. Hier spielen so vielfältige Argumente wie in der Vergangenheit erzielte Preise für Werke dieses Künstlers oder genau dieses Werk, die momentane Nachfrage sowie der Erhaltungszustand, die Bedeutung der konkreten Arbeit für das Gesamtwerk des Künstlers und viele weitere Argumente eine Rolle.  + Aufrufpreis
Vorbesichtigung Die Objekte der Auktion können bei der Vorbesichtigung persönlich in Augenschein genommen werden. Alle Objekte können am Auktionsort besichtigt werden, häufig präsentieren wir einen Teil der Objekte auch in weiteren Städten. Die Termine und Informationen hierfür finden Sie bei der jeweiligen Auktion.  + Kommende Auktionen
Vorsteuer/VAT Rückerstattung Sobald die Rechnung vollständig bezahlt ist und wir die Ausfuhrbestätigung erhalten haben, wird die Rechnung neu erstellt und die Vorsteuer/VAT rückerstattet.
Versand Sofern uns eine schriftliche Versandanweisung von Ihnen vorliegt, organisieren wir gerne den Transport an eine von Ihnen genannte Adresse.
Im Falle eines telefonischen oder schriftlichen Gebotes können Sie uns Ihre Wünsche bezüglich der Versandmodalitäten bereits auf dem Auftragsformular mitteilen.
Generell sind alle von uns versendeten Objekte versichert. Auf Wunsch ist jedoch auch ein unversicherter Versand möglich.
Kleinere Bilder, Skulpturen und Grafiken, die nicht unter Glas gerahmt sind (bis zu einer Versicherungssumme von EUR 25.000), können kostengünstig und sachgerecht versandt werden. Für alle anderen Werke wird nach Absprache eine Spedition zu Lasten des Käufers beauftragt. Falls nötig, werden Ausfuhrpapiere von unserer Versandabteilung kostenfrei für Sie vorbereitet.  + Abholung
Vorbehalt Wenn der Mindestverkaufspreis für ein Los in der Auktion nicht erreicht wird, kann der Auktionator ein Kunstwerk für ein Untergebot zuschlagen. Dieses Untergebot gilt unter dem Vorbehalt der nachträglichen Zustimmung des Einlieferers. Der Unterbieter ist vier Wochen an sein Gebot gebunden und wird im Erfolgsfall durch Rechnungslegung informiert. Sollte in der Zwischenzeit jedoch ein anderer Bieter den Mindestverkaufspreis bieten, erhält dieser den Zuschlag.
Zahlung Überweisung
Der einfachste Weg der Bezahlung ist die überweisung. Gebühren für Fremdwährungstransaktionen gehen zu Lasten des Käufers.
Barzahlung
Sie können sofort am Auktionstag Ihre Rechnung in Empfang nehmen und bezahlen. Barzahlung ist grundsätzlich möglich, wir benötigen in diesem Fall Ausweisdokumente.
Schecks
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund unterschiedlicher Bankverfahren Schecks nur nach Absprache und von inländischen Banken annehmen können.
Kreditkarten
Kreditkarten können leider nicht akzeptiert werden.
EC-Karten
Die Zahlung mit EC-Karte wird bis zu einem Betrag von € 10.000 akzeptiert und muss vom Karteninhaber persönlich autorisiert werden. Das Limit hängt von den ausführenden Banken und Zahlungsdienstleistern ab.
Zuschlag Der Zuschlagspreis oder Hammerpreis ist das höchste Gebot, welches der Auktionator entgegennimmt. Er kann unter Vorbehalt erteilt werden, wenn das Gebot geringfügig unter dem Mindestverkaufspreis des Einlieferers liegt. In diesem Fall wird dieser nach der Auktion kontaktiert und gefragt, ob er dem Verkauf zustimmt.
Bitte beachten Sie, dass der Zuschlagspreis nicht dem Endpreis entspricht. + Endpreis