Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Fiona Rae

Biografien
Fiona Rae

*  1963 Hongkong

Im Jahr 1963 wird Fiona Rae, die später als eine der bedeutendsten Künstlerinnen unter den "Young British Artists" Furore machen soll, in Hongkong geboren.
Ihre künstlerische Heimat wird London. Hier schreibt sich Fiona Rae 1983 für Foundation Studies am Croydon College of Art ein. Ein Jahr später wechselt sie an das renommierte Goldsmiths College, wo Fiona Rae bis 1987 studiert – eine folgenschwere Entscheidung. Denn das Goldsmiths College wird in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre zur regelrechten Kaderschmiede einer zentralen Bewegung der 1990er Jahre: der "Young British Artists".
Fiona Rae steht in engem Kontakt mit den jungen Künstlern um Damien Hirst, Gary Hume und Sarah Lucas, und auch sie stellt ihre Arbeiten 1988 auf der epochemachenden Schau "Freeze" aus. Schnell erobert sie einen der ersten Plätze unter den "Young British Artists".
In der vielgestaltigen Kunst der "YBA" erweist sich Fiona Rae als Meisterin der "klassischen" Malerei. Ihre abstrakten, prachtvoll kolorierten Bilder sind voller Kraft, Dynamik und Energie. Eine humorvolle Note, oft auch subtile Ironie machen den besonderen Reiz dieser Werke aus. Die Abstraktion vergangener Jahrzehnte wird im Oeuvre von Fiona Rae in ein neues Zeitalter überführt und vereint sich mit einer innovativen Form des Neo-Pop.
Schon früh kann Fiona Rae mit ihren außergewöhnlichen Werken überzeugen: Gerade einmal vier Jahre nach Studienabschluss steht die junge Künstlerin 1991 auf der Nominierungsliste für den hochangesehenen Turner Prize. 2011 wird Fiona Rae, seit 2002 Mitglied der Royal Academy of Arts, sogar als erste weibliche Professorin an die Royal Academy Schools in London berufen.
Durch zahlreiche Ausstellungen sind die Malereien von Fiona Rae heute auch weit über Englands Grenzen hinaus bekannt. Nicht zuletzt präsentieren bedeutende Museen und Sammlungen ihre Arbeiten. Zu nennen sind etwa der Hamburger Bahnhof in Berlin, die Londoner Tate Collection, die Walker Art Gallery in Liverpool, das Pariser Centre Pompidou oder das Astrup Fearnley Museum of Modern Art in Oslo.
Fiona Rae lebt und arbeitet in London.