Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Adriaen van Utrecht

Biografien
Adriaen van Utrecht

*  1599 Antwerpen
† 1652 /53 Antwerpen


Der flämische Tier- und Stilllebenmaler Adriaen van Utrecht beginnt seine Ausbildung 1614 als Lehrling bei dem Maler und Kunsthändler Herman de Ryt. In der ersten Hälfte der 1620er Jahre reist er durch Europa und lernt so auch die Kunst Frankreichs, Italiens und Deutschlands kennen. 1625 lässt er sich in Antwerpen nieder, wo er Meister in der Antwerpener St. Lukas-Gilde wird. Drei Jahre später heiratet er die Tochter des Malers Willem van Nieulandt. Von 1629 bis 1652 entstehen die meisten seiner Arbeiten, vor allem Stillleben, aber auch die bei den Zeitgenossen besonders beliebten "Hühnerhöfe". In grossflächigen Darstellungen zeigen seine Bilder die Auslagen der Viktualienmärkte und frisches Wildbret. Gerade in den Wilddarstellungen wird der Einfluss Frans Snyders sichtbar, doch bevorzugt van Utrecht insgesamt dunklere und kühlere Farben. Warme Erdtöne und starke Hell-Dunkel-Kontraste bestimmen hingegen seine Stillleben und belegen seine Auseinandersetzung mit der italienischen Kunst. Eine besondere Eigenart des Künstlers ist seine feste, sehr plastisch wirkende Malweise, die manchen Gegenständen eine beinahe metallische Härte verleiht. Van Utrecht bleibt diesem Malstil über seine ganze Schaffenszeit hinweg treu, lediglich in seinem Spätwerk werden Einflüsse von Jan Fyt und Jan de Heem spürbar.