Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 130

 
130
Pieter Brueghel d. Ä.
Avaritia (aus: Die Sieben Totsünden), 1558.
Kupferstich
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 4.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Pieter Brueghel d. Ä.
Avaritia (aus: Die Sieben Todsünden). Orig.-Radierung von P. van der Heyden nach Pieter Brueghel. 1558. Blattgröße 22 : 29,3 cm.

Seltene, eindrucksvolle Darstellung einer der ausgeprägtesten Laster des Menschen, des Geizes.

Brueghel schuf Die Sieben Hauptlaster oder auch Die Sieben Todsünden in Einzelblättern, nach seinen Zeichnungen wurde die Folge von Pieter van der Heyden gestochen und von Hieronymus Cock herausgegeben.
Die Personifikation der Gier und Habsucht, eine modisch gekleidete junge Frau, sitzt im zentralen Vordergrund inmitten von Geldsäcken und sammelt munter Münzen in ihrem Schoß, während eine giftige Kröte direkt vor ihr lauert. Die verschiedenen Beispiele für gieriges Verhalten und seine unglücklichen Folgen, die in der umgebenden Landschaft zu sehen sind, demonstrieren effektiv die Botschaft des Blattes: Übermäßig angehäufter Besitz schadet nur und erzeugt wiederum Neid, Wut und Mißgunst.

- ZUSTAND: An allen vier Seiten bis an die Darstellung (unten den Text) beschnitten, mit 3 Braunflecken in der Darstellung, am Unterrand mit 2 restaurierten Einrissen.
LITERATUR: Hollstein III, 128.

Scarce impressive representation of one of the most pronounced vices of man, avarice. Avaritia (from: The Seven Deadly Vices). Orig. etching by P. van der Heyden after Pieter Brueghel. 1558. Sheet size 22 : 29.3 cm. - Trimmed on all four edges up to the image (and the text below), with 3 brown spots in the image and 2 restored tears on the lower edge.

130
Pieter Brueghel d. Ä.
Avaritia (aus: Die Sieben Totsünden), 1558.
Kupferstich
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 4.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)