Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 151

 
151
Hieronymus Bock
Kräutterbuch, 1630.
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
Hieronymus Bock
Kräutterbuch. Mit vleiss übersehen durch M. Sebizium. Sampt angehenckten Speisskammer. 2 Teile in 1 Band. Straßburg, W. Ch. Glaser 1630.

Eines der populärsten Kräuterbücher des 16. Jahrhunderts in der letzten Ausgabe.

Das Kräuterbuch erschien erstmals 1539 und wurde fortan mehrfach verlegt, häufig bei Rihel in Straßburg. "Die Ausgaben seit 1577 wurden von dem Straßburger Arzt Melchior Sebisch revidiert; sie enthalten ein neues Vorwort, fünf Register, und als vierten Teil die 1550 und 1555 von Bock gesondert herausgegebene und später von Tobias Stimmer und Christoph Maurer mit 19 Holzschnitten illustrierte Speisskammer , in der auch die pharmakologischen und diätischen Wirkungen von Nahrungsmitteln verzeichnet werden" (Isphording S. 148).

EINBAND: Halbleinenband des 20. Jhs. 34 : 23,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit illustriertem Kupfertitel, Holzschnitt-Porträt, Holzschnitt-Wappen und ca. 550 Pflanzenholzschnitten sowie 19 Holzschnitten mit figürlichen Darstellungen zur Speißkammer. - KOLLATION: 25 Bll., 892 S., 40 Bll.; 94 S., 5 Bll. - ZUSTAND: Etw. gebräunt, Titel mit kl. Eckabriß, 2 Bll. verbunden.

LITERATUR: Nissen 182 (Nachtrag). - Stafleu/Cowan I,575 (irrtüml. 1670). - Vgl. Isphording S. 146ff.

One of the most popular 16th cent. herbal books in last edition. With illustr. engr. title, woodcut portrait, armorial woodcut, ca. 550 herbal woodcuts and 19 woodcuts with fig. illustrations to "Speißkammer". New half cloth. - Slightly browned, 2 leaves misbound.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hieronymus Bock "Kräutterbuch"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.