Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 243

 
243
Emil Nolde
Brief, 28. Juni 1920 u. Brief von Ada Nolde (27.10.1920)
Schätzpreis: € 1.000
+
Objektbeschreibung
Emil Nolde
Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. Utenwarf, 28. Juni 1920. 1 S. 28,5 : 21 cm.

Antwortschreiben an den Leiter der Kunstsammlungen Chemnitz, Friedrich Schreiber-Weigand (1879-1953), der eine Ausstellung von Noldes Werken plante.

"Sehr geehrter Herr, Ihren Wunsch glaube ich entsprechen zu können, indem ich Ihnen für Octbr. meine Zusage gebe zu der Ausstellung in Ihren Räumen. - Wollen Sie mir bitte mitteilen, wie groß die Ausstellungsflächen sind, event. einen Plan mir zusenden u. mir mitteilen ob der ganze Raum für meine Ausstellung vorgesehen ist. Auch Ihre Ausstellungsbedingungen wollen Sie mir bitte zusenden .."

Beiliegend ein weiterer Brief m. U. von Nolde an Schreiber-Weigand, geschrieben von seiner Frau Ada Nolde. Uterwarf, 27. Okt. 1920. 1 S. 4to. Bezüglich des Verkaufs einiger Werke, die in der oben genannten Ausstellung gezeigt wurden. ".. Bei dem Bilde Philister fällt eine Antwort mir recht schwer, weil ich weiß, daß Sie gern verkaufen wollen schon um die Kosten gedeckt zu erhalten. Aber ich kann die Art eines solchen Verkaufs nicht mit meinem Empfinden vereinigen u. kann meine Zusage nicht geben. Hätte ich gewußt, daß ich selbst activ daran teilnehmen sollte hätte ich Ihnen Kiste II nicht gesandt .."

Autograph letter by E. Nolde to Fr. Schreiber-Weigand, director of the Kunstsammlungen Chemnitz, concerning the exhibition of his works in October 1920. 1 page. - Attached a signed letter by Nolde to the same addressee, written by Nolde's wife Ada on 27 Oct. 1920, regarding the selling of some of the exhibited works.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Emil Nolde "Brief, 28. Juni 1920 u. Brief von Ada Nolde (27.10.1920)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.