Auktion: 430 / Wertvolle Bücher am 23./24.05.2016 in Hamburg Lot 509

 
509
Horae B. M. V.
Horae. Hore divine virginis Marie, 1533.
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 9.600

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Horae B. M. V. - Hore divine virginis Marie, secundum usum Romanum, cum aliis multis folio sequenti notatis una cum figuris Apocalipsis & destuctio [sic] Hierusalem, & multis figuris Biblie insertis. Gedrucktes Stundenbuch auf Pergament, durchgehend farbig illuminiert: Mit großer Metallschnitt-Druckermarke auf dem Titel, 21 großen und 12 kleinen Metallschnitten, sämtlich in kräftigem goldgeh. Altkolorit , die großen Metallschnitte jeweils mit Architekturbordüre in Gold und Rot sowie jede Textseite seitlich mit Kordelbordüre in Pinselgold und Blau auf Goldgrund, ferner mit zahlreichen eingemalten Initialen in Blau oder Rot mit Gold. Paris, Germain Hardouyn 1533 (Kalender: 1520-32). Schwarzer Maroquinband des 19. Jhs. mit Rücken-, Deckel-, Steh- und Innenkantenvergoldung. 8vo. (18 : 11,5 cm). 96 nn. Bll.

Schönes und kräftig koloriertes Stundenbuch aus der Offizin von Germain Hardouyn. Die großen Miniaturen zeigen: Knochenmann (mit 4 kl. Eckminiaturen), Johannes auf Patmos, Verrat, Adam und Eva, Verkündigung, Heimsuchung, Christi Geburt, Hirtenverkündigung, Hl. Drei Könige, Darbietung Jesu, Flucht nach Ägypten, Krönung Mariens, David und Uriah, David und Bathseba, der Tod auf einem Stier reitend, Hiob auf dem Unrat, Kreuzigung, Kreuzabnahme, Pfingsten, Mariae Himmelfahrt sowie Dreifaltigkeit. Die kleinen Miniaturen zeigen Evangelisten und Heilige. - Die zeitliche Unstimmigkeit zwischen Kalender (1520-32) und der Datierung 1533 im Kolophon auf Bl. L8, auf die auch Lacombe schon hingewiesen hat, scheint die zeitgenöss. Käufer nicht gestört zu haben, offensichtlich spielte die Aktualität des Kalenders eine untergeordnete Rolle im Vergleich zu den farbkräftigen Illustrationen. Dafür spricht auch der freie Umgang der Koloristen mit den Metallschnitt-Vorlagen, die - wie üblich - teilweise überdeckt oder virtuos umgestaltet wurden. - Lagenkollation: A-L/8, a/8. - Stellenw. gering fleckig, 1 Miniatur mit leichter Farbverwischung. VGelenk und ob. Kap. restauriert.

Lacombe 396. - Bohatta 1162 (gibt irrig Lacombe 397 als Referenz an). - Van Praet I, 113, 136. - Brunet, Heures 254. - Moreau IV, 713. - Nicht bei Mortimer und Fairfax/Murray.

Finely printed and colorful illustrated Book of Hours on vellum by Germain Hardouyn. Rare edition, not in Mortimer and Fairfax/Murray. With printer's device on title, 21 large metalcuts and 12 smaller ones, all in contemp. coloring and heightened with gold. The pages with large miniatures each with an architectural border added by hand (except for the Skeleton, which is surrounded by 4 smaller miniatures), the other pages with cord border in gold and blue. 96 nn. leaves. 19th cent. gilt tooled black morocco. - Partly minor staining, 1 miniatur with slight blurring. Front joint and upper spine end restored.

509
Horae B. M. V.
Horae. Hore divine virginis Marie, 1533.
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 9.600

(inkl. 20% Käuferaufgeld)