Auktion: 430 / Wertvolle Bücher am 23./24.05.2016 in Hamburg Lot 59

 
59
Karl Schmidt
Schicksale des Automates. 1798
Schätzung:
€ 900
Ergebnis:
€ 1.020

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schmidt, Karl Ephraim, Die merkwürdigen Schicksale des Automates der neunzehn Jahre in der Einsamkeit auf einer Insel lebte. Nach dem Englischen bearbeitet. Riga und Leipzig, W. Chr. A. Müller 1798. Spät. Pp. 16,5 : 10,5 cm. X, 272 (st. 278) S.

Einzige Ausgabe und einziges für uns nachweisbares Exemplar dieses Rarissimums der Robinson-Literatur. - Das Werk ist eine freie Bearbeitung von John Kirkbys Erzählung The capacity and extent of the human understanding, exemplified in the extraordinary case of Automathes, a young nobleman, who was accidentally left in his infancy upon a desolate Island .. (London 1745), einer stark von Lockes Empirismus geprägten Robinsonade, die am Schicksal des jungen Mannes namens Automates den göttlichen Ursprung von Moral und Wissen aufzeigen will. Diese religiös-erzieherische Absicht wird in Schmidts Übertragung ganz in den Vordergrund gestellt: "Ich aber fand es für gut, dasjenige, was mir bey Hinwegfallung der engern Bestimmung dieses Buches unnöthig schien, entweder ganz wegzulassen, oder anders zu bearbeiten, oder ganz andre Materien einzuschieben, die dem Ganzen sehr angemessen und den Bedürfnissen unsrer jetztigen Periode entsprechend sind .. Die jugendlichen Leser werden mit theilnehmender Wärme zum vernünftigen Nachdenken geleitet und von solchen Empfindungen beseelt werden, die zur Ehre der Menschheit gereichen" (Vorrede). - Eine anonyme deutsche Übersetzung von Kirkbys Robinsonade erschien bereits 1750. - Fehlen die S. 123-128, von H. Ullrich handschriftlich ergänzt (s. u.). Fleckig und etw. gebräunt, erste Bll. mit wenigen Wurmspuren (Buchstabenverlust) und tls. kl. Randläsuren. Rücken gebräunt, Kanten berieben.
Aus der Sammlung von Hermann Ullrich (1854-1932), dem bekannten Bibliographen zur Robinson-Literatur. Innendeckel mit seinem Exlibris, flieg. Vorsatz mit eigh. Vermerk, daß er die fehlenden Seiten handschriftlich ergänzt hat (offenbar lag ihm ein zweites Exemplar vor, dessen Verbleib nicht mehr bekannt ist). In seiner 1898 erschienenen Bibliographie Robinson und Robinsonaden ist das vorliegende Werk zwar aufgeführt, jedoch mit einer nicht unerheblichen (und darum mit einem "Sic!" versehenen) Abweichung im Wortlaut des Titels, indem es heißt "Die merkwürdigen Schicksale eines Automates" statt "des Automates" . Möglicherweise erwarb Ullrich das vorlieg. Expl. zu einem späteren Zeitpunkt und hat somit die fehlenden Seiten nach dem in der Bibliographie erwähnten Expl. ergänzen können.

Ullrich IV, A 25.

Only known copy of the only edition, extremely rare. The narrative is a German adaptation of the English Enlightenment Robinsonade "The capacity and extent of the human understanding, exemplified in the extraordinary case of Authomates" by John Kirkby, first publ. London 1745. Cardboards around 1900. - Lacking pp. 123-128 (supplied by H. Ullrich). Stained and somewhat browned, first leaves with few wormtraces (loss of letters), few small marginal defects. Spine sunned, edges rubbed. - From the collection of Hermann Ullrich, who listed the book in his 1898 bibliography on Robinsonades. Pastedown with his bookplate, endpaper with autograph note that he supplied the lacking 6 pages (so he apparently saw a second copy whose whereabouts is unknown).

59
Karl Schmidt
Schicksale des Automates. 1798
Schätzung:
€ 900
Ergebnis:
€ 1.020

(inkl. 20% Käuferaufgeld)