Auktion: 426 / Wertvolle Bücher am 23./24.11.2015 in Hamburg Lot 568

 
568
Crispijn de Passe
Hortus floridus., 1616.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 4.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
[Passe, Crispijn van de, Hortus floridus, in quo rariorum et minus vulgarium florum icones ad vivam delineatae]. Tl. II (von 2). 62 Kupfertafeln von C. van de Passe. [Utrecht und Arnheim, Janssonius 1616]. Mod. Pp. 26 : 17,5 cm.

Erste Ausgabe. - Der umfangreiche zweite Teil der berühmten Kupferfolge mit seinen vorzüglichen Pflanzenabbildungen enthält die fruchttragenden Pflanzen, darunter zahlr. Obstbäume. Da der erste Teil in vier Abteilungen gegliedert ist (Pflanzen der Jahreszeiten), handelt es sich bei diesem zweiten Teil zugleich um Abt. V. Möglicherweise ist er früher entstanden als der vorangehende: "The plates for the Altera Pars are somewhat cruder in execution than the other 4 parts and are thought to an earlier period of vande Pas' works" (Hunt). Die Rückseiten weisen hier noch keine lateinischen Beschreibungen auf, was wiederum auf einen sehr frühen Zustand hindeutet (vgl. Savage, zit. bei Hunt). - Die sehr kräftigen und gratigen Abdrucke mit Numerierung der Darstellungen (1-120) sowie viersprachigen Titeln. Die erste Tafel mit dem Zitat aus Matthäus VI Cognoscite lilia agri in reicher Rollwerk-Kartusche und Nennung der Stecher Crispijn van de Passe und Johannes Waldnelius. - Ohne den typogr. Titel. - Ränder tlw. leicht fleckig und tls. mit kl. Wasserrand, erste Tafel etw. fleckig und mit ergänztem Eckabriß, 1 Taf. mit kl. Fehlstelle und schwacher Rostspur.

Nissen 1494. - Hunt 199. - Pritzel 6972. - Thieme/B. XXVI, 280.

First edition. Pars altera (of 2) of the splendid engravings by C. de Passe, with 62 copperplates depicting 120 plants. Mod. cardboards. - Lacking the typogr. title. - Partly minor staining to margins, some plates with small waterstain, first pl. somewhat stained and with backed corner damage, 1 pl. with small defective spot and faint trace of rust.

568
Crispijn de Passe
Hortus floridus., 1616.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 4.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)