Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 83

 
83
Paul Kleinschmidt
Sich schminkende Diva, 1943.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 14.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Sich schminkende Diva. 1943.
Aquarell über Bleistift.
Lipps-Kant A209. Am Unterrand monogrammiert und datiert sowie bezeichnet "Chartres". Auf festem Velin. 76,5 x 54,5 cm (30,1 x 21,4 in), blattgroß. [KD].

Großformatiges Aquarell mit dem für Kleinschmidt bekannten Frauenmotiv.

PROVENIENZ: Privatsammlung Basel (seit 1949).

AUSSTELLUNG: Paul Kleinschmidt, Kunstverein Köln 1952, Kat.-Nr. A3.

Essay
Die Welt des Kabaretts und des Zirkus war für Paul Kleinschmidt ein Fundus der Anregungen für seine figürlichen Arbeiten. Es sind vor allem die üppigen Damen des Nachtlebens, die er wirkungsvoll in Szene setzt. In ihrer Gelassenheit sind sie ohne besonderen Voyeurismus gesehen. Sie ruhen in sich selbst und sind gerade deshalb so aufregend erotisch in ihrer Ausstrahlung. Kleinschmidt gibt ihnen ein Selbstbewusstsein, das sich hinter einer trägen Lässigkeit verbirgt, und er vermittelt seine besondere Liebe zu dem Milieu mit einer schmeichelnden Grazie der Zeichnung, die ihre schöne Körperlichkeit umschreibt.
83
Paul Kleinschmidt
Sich schminkende Diva, 1943.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 14.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen