Auktion: 420 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 06.12.2014 in München Lot 1041

 
1041
Norbert Bisky
Alle pflanzen einen Apfelbaum, 1998.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Alle pflanzen einen Apfelbaum. 1998.
Öl auf Leinwand.
Verso mit dem Künstlersignet sowie mit der Datierung. 140 x 200 cm (55,1 x 78,7 in). [KP].

Wir danken Herrn Michael Schultz, Galerie Michael Schultz, Berlin, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Brandenburg.

Norbert Bisky wird 1970 in Leipzig als zweiter Sohn des damaligen SED-Politikers Lothar Bisky geboren. Nach der Wende, durch welche für den damals gerade 19-jährigen Bisky eine im Sinne des Kommunismus durchorganisierte Jugend ein abruptes Ende findet, besucht er die Freie Kunstschule Berlin und studiert schließlich ab 1994 an der Hochschule der Künste in West-Berlin Malerei in der Klasse von Georg Baselitz, wo er seine Ausbildung im Jahr 1999 als dessen Meisterschüler beendet.

Zwar entsteht das hier angebotene Gemälde noch in der Meisterschülerzeit Biskys, doch ist es weit davon entfernt ein Studienwerk zu sein: Virtuos beherrscht der Künstler sein Metier. Bereits hier etabliert der Künstler den für seine Werke charakteristischen monochrom gehaltenen Hintergrund, der in den frühen Gemälden häufig einen satten Gelbton aufgreift und später von einem klaren himmelblauen Fond abgelöst werden soll. Auch die surreal anmutende Bilderzählung erprobt Bisky bereits hier. Denn die auf den ersten Blick normal und alltäglich erscheinende Szene - drei Männer pflanzen einen Baum - wirft bei näherer Betrachtung viele Fragen auf: Wieso hat ein Baum dieser Größe kein ausgeprägtes Wurzelwerk? Warum steht er so schief? Kann er im öde und unfruchtbar wirkenden Boden überhaupt Wurzeln schlagen? Hier wirft Bisky den Betrachter auf sich selbst zurück und konfrontiert ihn durch die Bildmetaphern mit Sinnfragen des Lebens.

Biskys in eine helle Farbigkeit getauchte Gemälde sichern schließlich den Durchbruch des Künstlers auf dem nationalen und bald auch internationalen Kunstmarkt. Bei der Betrachtung dieser lichten und bewegten Bilderzählungen, welche meist blonde Jünglinge in athletischen Posen oder bei sportlicher Betätigung zeigen, fühlt sich der Betrachter ins kraftvolle Geschehen hineingezogen - und doch schaffen die Werke zugleich durch die Typisierung der Figuren und die von gleißendem Licht erfüllten Szenerien eine eigentümliche Distanz. Bisky selbst hat die unnachahmliche Wirkung jener in surrealem Licht erstrahlenden Arbeiten einmal als "mit Lenor gewaschen" umschrieben. Im Gegensatz zu den lichtdurchfluteten Bildern der Vorjahre erweitert Norbert Bisky in den neueren Arbeiten seine Farbpalette und greift zu kräftigeren, häufig knalligen Farben, während jedoch die surreal anmutenden Bildwelten weiterhin dominieren. Werke Norbert Biskys befinden sich in zahlreichen internationalen Sammlungen, wie etwa im Museum Ludwig Köln, im Museum der bildenden Künste Leipzig und im Museum of Modern Art in New York.
Norbert Bisky ist u.a. vertreten in:
GALERIE CRONE, Berlin
Koenig & Clinton, New York
Burger Collection, Berlin
Museum Ludwig, Köln
Museum of Modern Art, New York
Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt
Museum der Bildenden Künste, Leipzig

1041
Norbert Bisky
Alle pflanzen einen Apfelbaum, 1998.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)