Auktion: 360 / Moderne Kunst am 12.12.2009 in München Lot 188

 
Alfred Kubin - Insekt vom Mond

188
Alfred Kubin
Insekt vom Mond, 1910.
Aquarell
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 39.650

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Aquarell und Pinselzeichnung in Grau mit Weißhöhung sowie Tuschfederzeichnung
Vgl. Raabe 187. Rechts unten signiert. Rechts oben mit "17" nummeriert. Auf Velin. 22,5 x 18,3 cm (8,8 x 7,2 in), blattgroß

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

LITERATUR: Ernst Willy Bredt, Alfred Kubin, München 1922, S. 21 (mit Abb.).
Paul Raabe, Alfred Kubin. Leben - Werk - Wirkung, Hamburg 1957, S. 106, Nr. 187.

"Jede Nacht besucht uns ein Traum" - dieser Titel einer Zeichnung von Kubin bildet den Subtext vieler seiner Werke. Unser Blatt lebt von der Mischung aus Faszination und Irritation, die aus der scheinbar dokumentarischen Wiedergabe des Gegenstandes und seiner offensichtlichen Fremdheit erwächst. "Konsequent lehnte ich jede Erinnerung an die gegebene organisierte Natur ab und formte aus Schleier- und Strahlenbündeln, aus kristall- oder muschelartigen Fragmenten, aus Haut- und Fleischlappen, aus Blattornamenten und tausend anderen Dingen Kompositionen." (Kubin, in: Hans Bisanz, A. Kubin. Zeichner, Schriftsteller, Philosoph, München/Salzburg 1977, S. 18f.). [KD].

188
Alfred Kubin
Insekt vom Mond, 1910.
Aquarell
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 39.650

(inkl. 22% Käuferaufgeld)