Auktion: 353 / Wertvolle Bücher und Maritime Kunst am 18.05.2009 in Hamburg Lot 707

 
Ernst Schalck - Hans Trappfuß. Um 1850


 
707
Ernst Schalck
Hans Trappfuß. Um 1850
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.680

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
[Schalck, E., Hans Trappfuss]. Mit 9 kolor. lithogr. Textillustrationen. [Mainz, Scholz 1851?]. Pp. d. Zt. mit schwarzgepr. Deckelbordüre und -Vignette. Gr.-8vo. 17 (st. 18) nn. Bll.
Nicht in den einschläg. Kinderbuchbibliographien, kein Nachweis im KVK. - Seltenes Kinderbuch des Frankfurter Genremalers und Zeichners Ernst Schalck (1827-65), der 1860 das Witzblatt Frankfurter Laterne begründete, für das er zahlr. Zeichnungen lieferte (vgl. Thieme/B. XXIX, 568). - Die schönen Illustrationen zeigen Hans Trappfuß mit Kiepe und Umhängetasche voller Spielsachen, Tiere in Menschengestalt, welche kindliche Untugenden darstellen sollen, darunter 'Freßsack' (Dogge), 'Dreckmichel' (Schwein), 'Faulpelz' (Esel), 'Naschmaul' (Katze), 'Zieraffe' (Affe), 'Trotzkopf' (Rind), 'Plärrmaul' (Frosch) und 'Zornnikel' (Truthahn). - Die gereimten Texte erinnern in ihrer moralisierenden Tendenz an den Struwwelpeter. - Sämtl. Tafeln einseitig bedruckt, der Text ist wie die Illustrationen lithographiert. - Ohne das Titelblatt. - Leicht stockfleckig. Einbd. berieben. Rücken ausgebessert.

707
Ernst Schalck
Hans Trappfuß. Um 1850
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.680

(inkl. 20% Käuferaufgeld)