Auktion: 300 / Klassiker des XX.Jahrhunderts am 02.06.2006 Lot 100

 
Karl Horst Hödicke - U-Bahn - Reflektion

100
Karl Horst Hödicke
U-Bahn - Reflektion, 1965.
Acryl
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 32.130

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

U-Bahn - Reflektion. Um 1965.
Acryl auf Nessel, doubliert.
Rechts unten signiert. 139 x 160 cm ( 54,7 x 62,9 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Frankreich (direkt vom Künstler erworben).

Im Jahr 1964 erhält der junge K.H. Hödicke den Kunstpreis der Jugend für Malerei und macht auch außerhalb Berlins mit dem Zyklus "Passagen" auf sich aufmerksam. Daran schließen sich die "Reflektionen" an, in denen die fließende, schnelle Bewegung des Großstadtverkehrs zum beherrschenden Thema wird. Die dünnflüssige Farbe wird zunehmend statt des Pinsels mit dem Rakel bearbeitet, der eine gleichsam anonyme, weniger handschriftliche Spur hinterlässt. [KR]

100
Karl Horst Hödicke
U-Bahn - Reflektion, 1965.
Acryl
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 32.130

(inkl. 19% Käuferaufgeld)