Auktion: 300 / Klassiker des XX.Jahrhunderts am 02.06.2006 Lot 355

 
Ernst Ludwig Kirchner - Liegende Bauern


 
355
Ernst Ludwig Kirchner
Liegende Bauern, 1921.
Kreidezeichnung
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 11.900

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Liegende Bauern. 1921.
Schwarze Kreidezeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570 b) und der hs. Registriernummer "K Da/Bh 16". Auf leichtem Zeichenpapier 43,7 x 57,2 cm ( 17,2 x 22,5 in), blattgroß.
Verso: Badende in den Wellen. Kreidestudie.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland.

In seiner Schweizer Zeit faszinieren Kirchner die Bergwelt, das Leben der Bergbauern, ihre Beschäftigungen, aber auch ihre Muße. Ab 1919 findet man zunächst Zeichnungen mit härteren, eckigeren Linien, die Roman Norbert Ketterer als sog. "Bauernstil" bezeichnet. Erst nach der Übersiedlung auf den Wildboden setzt sich wieder ein weicherer Zug durch. Unser Blatt kann hier als intermediäres Stadium gelten, das die Dynamik schneller und kraftvoll gezogener Konturen mit der Weichheit der breiten, mit der Längsseite der Kreide aufgebrachten Strichlagen vereint. Kirchner identifiziert sich in jener Zeit so sehr mit dem Sujet, dass er auch sich selbst mit Hirtenhut darstellt. Die Einfachheit und Authentizität des Motivs drückt sich in der Klarheit und Strenge gerade dieser Arbeiten aus. [LB]

355
Ernst Ludwig Kirchner
Liegende Bauern, 1921.
Kreidezeichnung
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 11.900

(inkl. 19% Käuferaufgeld)